Alfred Geiringer

Alfred Geiringer gilt als der eigentliche „Gründungsvater" der APA als unabhängiges, privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen im Besitz der österreichischen Medien. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges im November 1945 von Reuters nach Österreich entsandt, legte er in seiner Funktion als Reuters-Manager 1946 den entscheidenden Grundstein für die Schaffung der vom Staat unabhängigen Austria Presse Agentur.

Im Jahr 1942 hatten die beiden angelsächsischen Weltagenturen AP - Associated Press (New York) und Reuters (London) eine Grundsatzvereinbarung geschlossen, nach Kriegsende keine Verträge mehr mit staatlichen Agenturen abzuschließen. Dies war für Reuters der Anlass, ihren European Editor, den 1938 aus Österreich emigrierten Alfred Geiringer, nach Österreich zu entsenden. Mit politischer Unterstützung der amerikanischen Besatzungsmacht gelang es ihm Mitte 1946, gegen den anfänglichen Widerstand der österreichischen Regierung bei den vier Alliierten die Gründung der genossenschaftlichen, im Besitz der Zeitungen befindlichen APA durchzusetzen. Er handelte dabei im Sinne des 1942 vereinbarten zentralen Wertesystems von Reuters und AP. Dieses umfasste das Bekenntnis zu "Pressefreiheit und freiem Zugang zu den Nachrichtenquellen sowie wahrheitsgetreuer und unparteiischer Berichterstattung als Leitlinie für die Arbeit von Nachrichtenagenturen". Die APA verdankt Alfred Geiringer somit maßgeblichst die Loslösung aus fast einem Jahrhundert staatlicher Bindung und die Transformation zum heutigen, der Unabhängigkeit, Zuverlässigkeit und Ausgewogenheit verpflichteten „Schlüsselunternehmen des österreichischen Informationswesens".

Auf Geiringer geht auch der Unternehmensname "Austria Presse Agentur" und das daraus abgeleitete Agenturkürzel "APA" zurück. Diese Bezeichnung wurde von ihm gewählt, weil sie an das Kürzel der bis dahin tätigen "ANA" ("Amtliche Nachrichtenstelle") angelehnt war und sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch und Französisch verwendet werden kann. Nach der Gründung der APA wurde die Tätigkeit der nach Kriegsende wiedererrichteten ANA eingestellt und ihre Agenden, ihr Personal und ihre Infrastruktur von der APA übernommen.

Alfred Geiringer wurde im Jahr 1989 von der APA in Wien im Rahmen eines großen Festaktes in Anwesenheit der Bundesregierung geehrt. Als Dank für seine Verdienste um die Gründung der APA wurde ihm die höchste Auszeichnung des Unternehmens, der nach ihm benannte Alfred-Geiringer-Ehrenring, verliehen.

Der im Jahre 1911 in Wien geborene Alfred Geiringer starb 1996 in London.

Ihm zu Ehren schreibt die APA in Zusammenarbeit mit der Reuters Foundation seit 2004 jährlich das Alfred-Geiringer-Stipendium zur journalistischen Weiterbildung aus. Es richtet sich an Journalistinnen und Journalisten aus dem Kreis der APA und ihrer Genossenschaftermedien. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an chefredaktion@apa.at

Seite empfehlen
Mehr zu diesem Artikel