• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie
Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Neue Arbeitszeitmodelle und Gehälter beschlossen
    Im Tauziehen um die Umsetzung des neuen Arbeitszeitgesetzes für Spitalsärzte gibt es eine Einigung für die Spitäler ...
    Im Tauziehen um die Umsetzung des neuen Arbeitszeitgesetzes für Spitalsärzte gibt es eine Einigung für die Spitäler des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV). Nach einer durchverhandelten Nacht haben Vertreter der Mediziner, der Stadt ...
Urteilsveröffentlichung wegen § 7 b MedienG, erwirkt von Erwin Pöllitzer
Aus dem APA-Newsroom
...
OMV tritt auf die Bremse

Wien

OMV spart wegen Ölpreisverfalls

Wegen des seit Mitte 2014 um mehr als die Hälfte eingebrochenen Ölpreises verstärkt die OMV ihre Sparanstrengungen und kürzt ihre Investitionspläne. Von 2015 bis 2017 will man nur noch 2,5 bis 3 Mrd. Euro jährlich ausgeben, bisher waren für 2014 bis 2016 im Schnitt 3,9 Mrd. Euro Investitionen geplant. Zudem wird das für 2016 geplant gewesene Förderziel von 400.000 Fass/Tag auf später verschoben.

...
Spannung vor Wahltag im Parlament in Rom

Rom

Italien sucht Napolitano-Nachfolger

Um 15.00 Uhr beginnt am heutigen Donnerstag in Rom die Wahl eines neuen italienischen Staatspräsidenten. 1.009 Parlamentarier und Vertreter der 20 Regionen kommen im Parlament zusammen, um den Nachfolger des vor zwei Wochen zurückgetretenen Giorgio Napolitano zu wählen.

...
Andreas Prochaska mit dem Regie-Preis

Wien

"Das finstere Tal" räumt bei Filmpreisen ab

Der Österreichische Filmpreis hat am Mittwochabend sein fünfjähriges Bestehen gefeiert - und dabei mit der zweiten Ausgabe im Festsaal des Wiener Rathauses die bisher glanzvollste Gala für das heimische Filmschaffen abgeliefert. Als großer Gewinner des Abends stieg Andreas Prochaskas Alpenwestern "Das Finstere Tal" aus, der acht seiner zehn Nominierungen in Preise ummünzen konnte

...
ÖSV-Oldie Klaus Kröll fehlen gute Resultate

Vail (Colorado)/Beaver Creek

ÖSV-WM-Team ohne Kröll und Fischbacher

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat am Mittwoch sein 25-köpfiges Aufgebot für die alpine Ski-WM bekanntgegeben. Das rot-weiß-rote Team für die Titelkämpfe in den USA setzt sich aus 15 Herren und 10 Damen zusammen und wird von den ÖSV-Stars Marcel Hirscher und Anna Fenninger angeführt. Die prominentesten WM-Zuschauer sind Klaus Kröll bzw. Andrea Fischbacher.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

Multimediales Storytelling

Content-Snowball

Leistbare und intuitiv bedienbare Publishing-Technologie ermöglicht einfaches und schnelles multimediales Erzählen

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

Weltmeisterlicher Wintersport

APA-Visual

Schneller und weiter – das wollen die österreichischen Ski Alpin- und Skisprung-Athleten und -Athletinnen auch heuer wieder sein. Ab Oktober startet der Wintersportzirkus in die neue Saison – mit den APA-Visuals sind Sie live bei allen Siegen und Niederla

Bewegte Kommunikation

Corporate Publishing App

Unternehmenspublikationen als mobile App – Smartphones und Tablets verändern die Art und Weise wie wir Informationen konsumieren. In Medien und Verlagshäusern hat diese Form der Darstellung längst Einzug gehalten: Zeitungsapps mit Infografiken, Videos, Sl

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

APA-Fortbildung

APA-Campus

APA-Campus ist das neue Fort- und Weiterbildungsangebot der österreichischen Nachrichtenagentur. Als führender Informationsdienstleister des Landes besitzt die APA eine Menge Know-how in den Bereichen Journalismus und Kommunikation, hat tiefgehende Kenntn

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

23.01.2015

Langjähriger APA-Chefredakteur Otto Schönherr gestorben

Wien (OTS) - Der langjährige APA-Chefredakteur Otto Schönherr ist am Freitag im 93. Lebensjahr verstorben. Schönherr stand von 1959 bis 1986 als erster politisch nicht zuordenbarer und von unabhängigen Zeitungen bestellter Chefredakteur an der Redaktionsspitze der Austria Presse Agentur. Davor war er von 1954 bis 1959 Chefredakteur der "Kleinen Zeitung". 2012 erhielt Schönherr den Concordia-Preis für sein Lebenswerk. Seine journalistische Karriere startete er 1947 als Übersetzer und Redakteursaspirant bei der APA. Mit dem Wiedererscheinen der Tageszeitung "Die Presse" wechselte er 1948 zu dem Wiener Traditionsblatt. 1954 wurde Schönherr Chefredakteur der "Kleinen Zeitung" in Graz, ab 1959 übernahm er bis zur Pensionierung die Chefredaktion der APA. "Otto Schönherr hat die APA vor mehr als 25 Jahren als Chefredakteur verlassen, und doch ist sein berufliches Vermächtnis in Form der vorbehaltlos unabhängigen Berichterstattung als zentraler Bestandteil unserer Arbeit im Newsroom täglich präsent", erklärte APA-Chefredakteur Michael Lang am Freitag zum Ableben Schönherrs. "Seine Verdienste um die Entwicklung der APA weg von einer Verlautbarungsagentur hin zu einem modernen Nachrichtendienstleister sind uns allen ebenso in Erinnerung wie sein riesengroßer Horizont, den er bis ins hohe Alter intellektuell ebenso wie durch ausgedehnte Reisen beständig erweitert hat. Wir trauern um ein Vorbild, einen Vordenker und einen Journalisten mit Profil und Humor, der in jeder Lebenslage und aus jeder Weltgegend wirklich gute Geschichten erzählen konnte." Auch APA-Geschäftsführer Peter Kropsch betonte Schönherrs Einsatz für die unabhängige Berichterstattung der Nachrichtenagentur. "Schönherr gehört zu jenen Persönlichkeiten, die die APA nachhaltig geprägt haben und damit immer Teil der DNA des Unternehmens sein werden." Schönherrs Name ist untrennbar mit der unter ihm eingeführten und bis heute unbestrittenen Unabhängigkeit der österreichischen Nachrichtenagentur verbunden. Neben dem Bemühen um Unabhängigkeit und professionellen, serviceorientierten Journalismus waren ihm vor allem der Blick über Österreichs Tellerrand und die Berichterstattung über österreichische Auslandsbeziehungen ein Herzensanliegen. Als APA-Chefredakteur führte Schönherr ein, was er als Konsument der APA vermisst hatte: einen modernen Nachrichtenstil mit Augenmerk auch auf "Human Touch"-Themen - weg vom politischen Verlautbarungsjournalismus. "Das Leben ist einfach mehr als das, was Politiker von sich geben", meinte Schönherr selbst anlässlich seines 90. Geburtstags. Bei der Auszeichnung mit dem Concordia-Preis für das Lebenswerk im Jahr 2012 sagte Laudator und "Furche"-Herausgeber Heinz Nußbaumer, dass Schönherr in seiner Amtszeit die APA "vom Kellerkind des Agenturwesens zu einem kleinen und feinen Nachrichtenkonzern und zum wichtigsten Nachrichtenlieferanten unserer Republik aufgebaut" habe. Schönherr habe den heimischen Medien den Zugang zur Welt vermittelt und das Bild Österreichs in der Welt mitgestaltet, außerdem habe er in der APA ein unbestritten hohes journalistisches Ethos etabliert. "Es war Schönherr, der dem rot-weiß-roten Proporz-Kraken den Boden entzogen hat", so Nußbaumer. Interventionen seien bei ihm "erkennbar sinnlos gewesen - ein Image, das seine Nachfolger bis heute weitertragen". ...

...

21.01.2015

Health Gadgets: Wie digitale Lebensretter unseren Alltag beeinflussen

Wien (OTS) - Die Sonnencreme schickt je nach Sonneneinstrahlung die Empfehlungen für den jeweiligen Hauttyp per NFC an das Smartphone. Nanopartikel im Blutkreislauf warnen bei Veränderungen über ein mit einem Sensor ausgestattetes Armband. Von Apps zur regelmäßigen Messung von Gesundheitsdaten oder zum Patienten-Monitoring bis zum Bereich Big Data bieten die neuesten technologischen Entwicklungen vielfältige Möglichkeiten, das menschliche Leben zu erleichtern oder sogar zu verlängern. Bis 2020 steigern Wearable Devices zu Gesundheitsfragen laut Gartner die Lebenserwartung in den Industrienationen um weitere sechs Monate. Schon 2017 werden "intelligente" Armbänder die Kosten für Diabetes um ein Zehntel gesenkt haben, so die Experten. Hier beeinflusst Technik tatsächlich unser Leben. Zum Thema "Health Gadgets: Wie digitale Lebensretter unseren Alltag beeinflussen" diskutieren am 29. Jänner in Wien u.a. Florian Schumacher (Quantified Self Germany), Eugenijus Kaniusas (TU Wien), Elisabeth Oberndorfer (werbeplanung.at) und Peter Uher (A1). Eine Video-Zusammenfassung des Abends wird anschließend unter www.dbt.at abrufbar sein. Zwtl.: About Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von der APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) organisiert und von unseren Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen/Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Networking-Reihe wird von Partnerunternehmen aus unterschiedlichen Teilen der Branche getragen, die ihr Know-how mit den Mitgliedern der Community teilen und ihrerseits vom fachlichen Austausch profitieren. Zwtl.: Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: PREMIUM: ING-DiBa www.ing-diba.at NAVAX Consulting GmbH www.navax.com CLASSIC: A1 Telekom Austria AG www.a1.net Austrian Power Grid AG www.apg.at Brainloop Austria GmbH www.brainloop.com Dimension Data Austria GmbH www.dimensiondata.com e-dialog GmbH www.e-dialog.at Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG www.sparkasse.at/erstebank IBM Österreich www.ibm.com/at/de Vereinigung der Österreichischen Industrie (Industriellenvereinigung/IV) http://www.iv-net.at Technische Universität (TU) Wien www.tuwien.ac.at Werbeplanung.at Verlags GmbH www.werbeplanung.at Wirtschaftskammer Österreich www.wko.at Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: www.facebook.com/digitalbusinesstrends Twitter: www.twitter.com/dbt_at YouTube: www.youtube.com/DigitalBizTrends Health Gadgets: Wie digitale Lebensretter unseren Alltag beeinflussen Podiumsdiskussion: 19:30 - 21:00 Uhr, Vortragssaal, Dachgeschoß Bei Interesse melden Sie sich bitte hier an: http://eventmaker.at/apa/health_gadgets/anmeldung.html Datum: 29.1.2015, 19:00 - 23:30 Uhr Ort: Haus der Musik Vortragssaal, Dachgeschoß Seilerstätte 30, 1010 Wien ...

...

19.01.2015

Health Gadgets: Wie digitale Lebensretter unseren Alltag beeinflussen

Wien (OTS) - APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) laden Sie herzlich zur Veranstaltung aus der Networking-Reihe "Digital Business Trends" ein. Zum Thema "Health Gadgets: Wie digitale Lebensretter unseren Alltag beeinflussen" diskutieren am 29. Jänner in Wien u.a. Florian Schumacher (Quantified Self Germany), Eugenijus Kaniusas (TU Wien), Elisabeth Oberndorfer (werbeplanung.at) und Peter Uher (A1). Eine Video-Zusammenfassung des Abends wird anschließend unter www.dbt.at abrufbar sein. Health Gadgets: Wie digitale Lebensretter unseren Alltag beeinflussen Podiumsdiskussion: 19:30 - 21:00 Uhr, Vortragssaal, Dachgeschoß Bei Interesse melden Sie sich bitte hier an: http://eventmaker.at/apa/health_gadgets/anmeldung.html Datum: 29.1.2015, 19:00 - 23:30 Uhr Ort: Haus der Musik Vortragssaal, Dachgeschoß Seilerstätte 30, 1010 Wien ...

...

13.01.2015

Zehn Jahre Objektiv-Fotopreis: Open for Entries

Wien (OTS) - Um die hohe Qualität der heimischen Pressefotografie sichtbar zu machen und als bedeutendes Genre der Nachrichtengestaltung zu würdigen, schreiben APA und Canon seit nunmehr 10 Jahren den österreichischen Preis für Pressefotografie "Objektiv" aus. Pressefotografinnen und -fotografen sind auch 2015 wieder eingeladen, sich mit ihren Arbeiten zu bewerben. Einreichungen sind ausschließlich über die Online-Plattform http://einreichungen.objektiv-fotopreis.at möglich. Zur Auswahl stehen die Kategorien Innen- und Außenpolitik, Wirtschaft, Chronik, Kunst und Kultur, Sport sowie Fotoserien. Einsendeschluss ist der 1. April 2015. Den Gewinnern winken Warenpreise im Wert von insgesamt 24.000 Euro. Weitere Informationen sowie Teilnahmebedingungen sind unter www.objektiv-fotopreis.at abrufbar. Die eingereichten Bilder müssen zwischen 1. April 2014 und 31. März 2015 in einem österreichischen Medium (Print, Online oder Agentur) veröffentlicht worden sein. Die Arbeiten werden nach inhaltlicher Aussagekraft sowie ästhetischen, technischen und gestalterischen Qualitätsstandards bewertet. Die Siegerbilder werden im Juni im Rahmen einer Preisverleihung der Öffentlichkeit präsentiert und bei zahlreichen Ausstellungen quer durch Österreich zu sehen sein. Zwtl.: Jubiläumskategorie Ikonen powered by APA-PictureDesk Anlässlich des zehnten Bestandsjahres wird einmalig eine Zusatzkategorie ausgeschrieben, unter der Pressefotos der vergangenen 25 Jahre eingereicht werden können, die Ikonen-Status erreicht haben. Der Veröffentlichungszeitraum muss zwischen 1. Jänner 1989 und 31. März 2014 liegen. Eine Ikone definiert sich z.B. über oftmalige Publikation und hohe Wiedererkennbarkeit in Zusammenhang mit einem markanten Ereignis oder bringt die Bedeutung eines Augenblicks zur Geltung. Weitere Informationen sind den Teilnahmebedingungen zu entnehmen. Eine aus Fotoexperten, Fotografen, Journalistinnen und Journalisten bestehende Fachjury ermittelt in einem zweistufigen Jurierungsverfahren die Sieger. Die Jury 2015 setzt sich wie folgt zusammen: Peter M. Bauer (Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt), Petra Bernhardt (Wissenschafterin, Schwerpunkt visuelle Kommunikation), Dragana Heiermann (Kurier), Hannah Hess (epa - european pressphoto agency), Patricio Hetfleisch (Tiroler Tageszeitung), Jann Jenatsch (Keystone), Herbert Lackner (profil), Michael Lang (APA - Austria Presse Agentur), Erich Lessing (Lessing Archive), Klaus Lorbeer (Fotoobjektiv), Esther Mitterstieler (Journalistin), Thomas Ramstorfer (ORF), Peter Saak (Canon Österreich), Frances Uckermann (Stern). Das Pressefoto des Jahres 2014 entstammt der Linse von Standard-Fotograf Matthias Cremer. Das Bild "Spindelegger und das Budgetloch" symbolisiert den Kampf des ehemaligen Ministers mit der Finanzkrise. Service: Einreichungen unter http://einreichungen.objektiv-fotopreis.at Informationen unter www.objektiv-fotopreis.at und objektiv@apa.at ...