Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Kern versicherte mehr Transparenz
    Die Regierung hat den innenpolitischen Herbst mit einer kleinen Überraschung für die Medien gestartet und kurzerhand ...
    Die Regierung hat den innenpolitischen Herbst mit einer kleinen Überraschung für die Medien gestartet und kurzerhand das traditionelle Pressefoyer abgeschafft. Dennoch werde man transparenter denn je agieren, versicherten Bundeskanzler ...
Aus dem APA-Newsroom
...
28 Särge wurden am Dienstag in Amatrice aufgebahrt

Arquata del Tronto

Trauerfeier in Amatrice für die Opfer des Erdbebens

Italien hat am Dienstag mit einer Trauerfeier im Erdbebengebiet von Amatrice sowie einem landesweiten Trauertag der Opfer der Katastrophe gedacht. In einem großen Zelt vor der in Trümmern liegenden Kleinstadt wurden 28 Särge aufgebahrt. Vertreter der Politik und Hunderte Angehörige nahmen an der Gedenkfeier teil. Die Zahl der registrierten Toten stieg indes nach Angaben des Zivilschutzes auf 292.

...
EU erkennt Steuerabkommen von Apple mit Irland nicht an

Brüssel

EU verdonnert Apple zu Steuernachzahlung von 13 Mrd. Euro

Die EU-Kommission hat den umstrittenen Steuerdeal von Apple mit der irischen Regierung gekippt und das Land zu einer Steuerrückforderung von 13 Mrd. Euro verpflichtet. Irland habe dem US-Computerriesen unzulässige Vergünstigungen gewährt, begründete EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager die Entscheidung am Dienstag in Brüssel. Apple und Irland wollen die Entscheidung nicht hinnehmen.

...
Paukenschlag im Übernahmepoker um die Casinos Austria

Wien/Gumpoldskirchen

Kartellgericht untersagte Novomatic-Einstieg bei Casinos

Paukenschlag im Übernahmepoker um die teilstaatlichen Casinos Austria durch den Rivalen Novomatic und ein tschechisches Bieterkonsortium: Das Kartellgericht hat den Zusammenschluss untersagt, weil dadurch der Wettbewerb eingeschränkt worden wäre. Eine entsprechende Mitteilung des Novomatic-Konzerns bestätigte das Gericht am Dienstag. Novomatic behält sich Rechtsmittel vor.

...
Julian Baumgartlinger ist jetzt offiziell der Chef auf dem Platz

Wien

Julian Baumgartlinger ist neuer ÖFB-Teamkapitän

Der neue Kapitän der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft heißt Julian Baumgartlinger. Diese - nicht allzu überraschende - Personalentscheidung bestätigte Teamchef Marcel Koller am Dienstag in Wien. Baumgartlinger folgt auf den nach der EM zurückgetretenen Christian Fuchs und wird die ÖFB-Auswahl erstmals am Montag zum WM-Qualifikationsauftakt in Tiflis gegen Georgien aufs Feld führen.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

APA-Visual

Visualisierte Wahldaten

Visuell aufbereitete Daten zu allen großen Wahlen in Österreich - die interaktive HTML-Grafik der APA-VisuaLine bringt Wahlergebnisse übersichtlich, klar und einfach gestaltet auf Ihre Website oder mobilen Plattformen.

Content-Pakete

Olympische Sommerspiele

Mit dem multimedialen Sportdatencenter der APA punkten Sie in allen Disziplinen. Ergebnisse, Live- und Hintergrundberichte zum größten Sportevent des Sommers …

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

30.08.2016

So klang der APA-Bierige

Wien (OTS) - Der APA-Bierige, seit Jahren ein Fixstarter am herbstlichen Veranstaltungshimmel der Medien- und Kommunikationsbranche, ging gestern, Montagabend, im Alten AKH in Wien über die Bühne. Einmal jährlich lädt die Nachrichtenagentur zum offenen Contentaustausch im Ursprungssinn des Wortes. 70 Jahre und kein bisschen leise Der 70. Geburtstag der Nachrichtenagentur war willkommener Anlass, die Gläser dieses Jahr ein Stück höher zu heben. Nach rund 100 Jahren staatlicher Zensur nahm die Nachrichtenagentur am 1. September 1946 auf Initiative von Reuters und Associated Press (AP) als registrierte Genossenschaft im Eigentum der österreichischen Tageszeitungen ihren Betrieb auf. „Dass die APA heute zum Klub der weltweit knapp 25 unabhängigen Nachrichtenagenturen gehört, ist gut und wichtig für die Mediendemokratie. Wir werden diese Unabhängigkeit weiter im Dienste unserer Eigentümer und Kunden leben“, so der stv. Chefredakteur Johannes Bruckenberger in Vertretung des krankheitsbedingt abwesenden Chefredakteurs Michael Lang. Bei der traditionsgemäßen Begrüßung der APA-Chefredaktion durften die Gastgeber mehr als 450 Hände schütteln, gefeiert wurde bis in den Morgen. Mit dabei waren: Hannes Aigelsreiter (ORF), Martin Biedermann (ORF), Fritz Dittlbacher (ORF), Peter Drobil (Bank Austria), Wolfgang Fellner (Mediengruppe Österreich), Wolfgang Fischer (Wiener Stadthalle), Heidi Glück (Heidi Glück spirit & support), Ernst Geiger (Bundeskriminalamt), Fritz Hausjell (Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaften), Max Hefele (Tiroler Tageszeitung), Gerlinde Hinterleitner (Der Standard), Michael Hlava (AIT-Austrian Institute of Technology), Michael Homola (Österreichische Post), Peter Hörmanseder (Maschek), Alexis Johann (sdo - styria digital one), Josef Kalina (Unique Research), Stephan Klasmann (Flughafen Wien), Andreas Koller (Salzburger Nachrichten), Christoph Kotanko (Oberösterreichische Nachrichten), Thomas Kralinger (Kurier), Franz Küberl (Caritas), Stefan Lassnig (RMA - Regionalmedien Austria), Eva Linsinger (Profil), Lothar Lockl (Lothar Lockl Strategie GmbH), Thomas Lutz (Microsoft Österreich), Wolfgang Mayr (ehem. APA-Chefredakteur), Hans Metzger (Tele – Zeitschriftenverlagsges.m.b.H.), Clemens Pig (APA), Eva Pölzl (ORF), Thomas Prantner (ORF), Christian Rainer (Profil), Joachim Riedl (Die Zeit), Gerhard Riedler (Mediaprint), Martina Salomon (Kurier), Walter Sattlberger (Siemens), Klaus Schierhackl (ASFINAG), Oliver Schmerold (ÖAMTC), Walter Schönthaler (TÜV Österreich), Hannes Schopf (Presseclub Concordia), Matthias Settele (Markíza - Slovakia), Gabriela Maria Straka (Brau Union AG), Peter Thier (Austrian Airlines), Karin Thiller (APA), Philipp Tirmann (Puls 4), Eva Weissenberger (Verlagsgruppe News), Alexander Wrabetz (ORF) und Kathrin Zechner (ORF). Bilder zur Aussendung: [https://www.apa-fotoservice.at/galerie/8116/] (https://www.apa-fotoservice.at/galerie/8116/) ...

...

28.07.2016

DBT-Award: Einreichfrist bis 5. August 2016 verlängert

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den „Digital Business Trends-Award“, der auch dieses Jahr wieder im Rahmen der gleichnamigen Networking-Reihe vergeben wird, geht in die Verlängerung und läuft noch bis einschließlich 5. August 2016. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Award ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird abermals von der APA-IT gesponsert. Aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe sind noch bis 5. August eingeladen, ihre Digitalisierungslösungen bzw. -services in zwei Kategorien einzureichen: „Digital Business Evolution" umfasst alle Technologien, Lösungen und Services im Bereich der traditionellen Digitalisierung.\n„Digital Business Revolution" betrifft Technologien oder Modelle mit disruptiver Wirkung.\n Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Teams bis maximal fünf Personen. Es gibt keine Teilnahmegebühr. Eine unabhängige Jury bewertet die Arbeiten nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld, gesponsert von der APA-IT, und entsprechende mediale Vermarktung durch die APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one). Teilnahmebedingungen, das Einreichformular sowie Informationen zum Jurierungsprozess sind unter [www.dbt.at/award] (http://www.dbt.at/award) abrufbar. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: ING-DiBa [www.ing-diba.at] (http://www.ing-diba.at/) NAVAX Unternehmensgruppe [www.navax.com] (http://www.navax.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) CMS Reich-Rohrwig Hainz [www.cms-rrh.com] (http://www.cms-rrh.com/) Deloitte Services Wirtschaftsprüfungs GmbH [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG [www.sparkasse.at/erstebank] (http://www.sparkasse.at/erstebank) Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) [www.feei.at] (http://www.feei.at/) IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) Samsung Electronics Austria GmbH [www.samsung.com] (http://www.samsung.com/) STRG.AT [www.strg.at] (http://www.strg.at/) Werbeplanung.at Verlags GmbH [www.werbeplanung.at] (http://www.werbeplanung.at/) Wirtschaftskammer Österreich [www.wko.at] (http://www.wko.at/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) YouTube: [www.youtube.com/DigitalBizTrends] (http://www.youtube.com/DigitalBizTrends) ...

...

21.07.2016

DBT-Award: Last Call for Entries

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den „Digital Business Trends-Award“, der auch dieses Jahr wieder im Rahmen der gleichnamigen Networking-Reihe vergeben wird, läuft noch bis 31. Juli 2016. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Award ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird abermals von der APA-IT gesponsert. Aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe sind noch bis 31. Juli eingeladen, ihre Digitalisierungslösungen bzw. -services in zwei Kategorien einzureichen: Die erste Kategorie „Digital Business Evolution" umfasst alle Technologien, Lösungen und Services, die die traditionelle Digitalisierung betreffen.\nBei „Digital Business Revolution" handelt es sich um disruptive Technologien oder Modelle.\n Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Teams bis maximal fünf Personen. Es gibt keine Teilnahmegebühr. Eine unabhängige Jury bewertet die Arbeiten nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld, gesponsert von der APA-IT, sowie entsprechende mediale Vermarktung durch die APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one). Teilnahmebedingungen, das Einreichformular sowie Informationen zum Jurierungsprozess sind unter [www.dbt.at/award] (http://www.dbt.at/award) abrufbar. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: ING-DiBa [www.ing-diba.at] (http://www.ing-diba.at/) NAVAX Unternehmensgruppe [www.navax.com] (http://www.navax.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) CMS Reich-Rohrwig Hainz [www.cms-rrh.com] (http://www.cms-rrh.com/) Deloitte Services Wirtschaftsprüfungs GmbH [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG [www.sparkasse.at/erstebank] (http://www.sparkasse.at/erstebank) Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) [www.feei.at] (http://www.feei.at/) IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) Samsung Electronics Austria GmbH [www.samsung.com] (http://www.samsung.com/) STRG.AT [www.strg.at] (http://www.strg.at/) Werbeplanung.at Verlags GmbH [www.werbeplanung.at] (http://www.werbeplanung.at/) Wirtschaftskammer Österreich [www.wko.at] (http://www.wko.at/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) YouTube: [www.youtube.com/DigitalBizTrends] (http://www.youtube.com/DigitalBizTrends) ...

...

08.07.2016

APA-Science Content-Contest: Jungreporter im Rampenlicht

Wien (OTS) - Jungreporterinnen und Jungreporter, die über die Lange Nacht der Forschung 2016 berichten: Das war der Ausgangspunkt für den APA-Science Content-Contest, der gestern, Donnerstag, mit der Preisverleihung in der APA – Austria Presse Agentur zu Ende gegangen ist. Gewonnen haben Martin Zwifl von der HTBLA Eisenstadt (Kategorie Text) und Lea Zauner vom BRG 14 Linzerstraße in Wien (Kategorie Video). Mit über 180.000 Interessenten hat die siebente Lange Nacht der Forschung (LNF) am 22. April 2016 nach Veranstalterangaben einen neuen Besucherrekord (2014: 136.000) erzielt. In allen Bundesländern wurden an rund 2.200 Stationen an 250 Standorten Forschungsprojekte, wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien präsentiert. Über eine solche Großveranstaltung zu berichten stellt auch gestandene Journalisten vor Herausforderungen. Umso bemerkenswerter, wie Schülerinnen und Schüler diese Aufgabe gelöst haben, die sich an dem von APA-Science in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und der Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche [www.ftiremixed.at] (http://www.ftiremixed.at/) veranstalteten Content-Contest beteiligt haben. Die Expertenjury - bestehend aus Christa Bernert, Hermann Kaltenbrunner (beide BMVIT), Bernhard Weingartner (Initiator Science Slam), Marcus Hebein, Christian Müller (beide APA) - ist sich einig: Die Aufgabe am besten gelöst haben der 17-jährige Salzburger Martin Zwifl und die 18-jährige Wienerin Lea Zauner. Platz zwei und drei in der Kategorie Text gingen an Matthias Grafenauer (BR/WRG Körnerstraße, Linz) und Paul Kofler (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse). In der Kategorie Video schafften es Jannik Pitt aus Salzburg (BG Seekirchen) und ein Team des BRG Fadingerstraße Linz (Jasmin El-Masri, Tobias Fischer, Rainhard Grabner, Paul Lange, Leonard Lienerbrünn sowie Erika Sarolli) ex aequo auf Platz zwei. Zwifl habe mit seinem „spannenden und humorvollen“ Text „gut formulierte und abwechslungsreiche ‚Informations-Häppchen‘" abgeliefert, die zum „Lesen des gesamten Artikels“ einladen. Zauners Idee, in ihrem „sehr professionellen, spannenden Beitrag“ selbst als Moderatorin aufzutreten und Kurz-Interviews und O-Töne einzustreuen ist nach Ansicht der Jury ebenso wie die Gestaltung des Schauplatzwechsels „sehr gut gelungen“. Die Gewinner und weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs waren am Donnerstag zu einem Workshop eingeladen, bei dem sie Wissenswertes über den Alltag einer Nachrichtenagentur erfahren konnten – mit Einblicken in die Redaktion ebenso wie in jene des APA-Videoteams. Die beiden siegreichen Jungreporter freuten sich nicht nur über ein iPad, sondern auch über die Gelegenheit, in naher Zukunft ein weiteres Mal Redaktionsluft in der APA schnuppern zu können. Die bundesweiten Maßnahmen der LNF16 wurden vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) finanziert und vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) unterstützt. Die nächste Lange Nacht der Forschung findet am 13. April 2018 österreichweit statt. Nachlese unter: [www.ftiremixed.at] (http://www.ftiremixed.at/) sowie [http://science.apa.at/contentcontest] (http://science.apa.at/contentcontest) ...