• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie
Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Auf dem überfüllten Areal werden keine Flüchtlinge mehr aufgenommen
    Der Aufnahmestopp im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen tritt am Mittwoch in Kraft. Ab Mitternacht dürfen dann vorerst ...
    Der Aufnahmestopp im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen tritt am Mittwoch in Kraft. Ab Mitternacht dürfen dann vorerst keine Flüchtlinge am völlig überfüllten Areal untergebracht werden. Die Erstuntersuchung und erste Verfahrensschritte ...
Aus dem APA-Newsroom
...
Griechenlands Finanzminister Tskalatos mit Gesprächen zufrieden

Athen

Tsakalatos glaubt an Einigung mit Gläubigern

Griechenlands Finanzminister Euklid Tsakalotos hat sich am Dienstagabend zuversichtlich über eine Einigung mit den internationalen Kreditgebern geäußert. Die Gespräche seien "mindestens so gut, wie wir erwartet haben" verlaufen, sagte Tsakalotos nach einem Treffen mit den Chefunterhändlern von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF).

...
Obama spürt Gegenwind von den Republikanern

Washington

Gemischte Reaktion auf Obamas Klimaziele

Vertreter von Stromkonzernen sowie führende Republikaner haben die ehrgeizigen Klimaziele von US-Präsident Barack Obama kritisiert. Zahlreiche Bundesstaaten kündigten Widerstand an, republikanische Präsidentschaftsbewerber verwarfen den Plan gar als verfassungswidrig. Auch die Kohleindustrie läuft Sturm. "Wir haben nur ein Zuhause, einen Planeten", betonte Obama hingegen. "Es gibt keinen Plan B."

...
Dem Mädchen konnte nicht mehr geholfen werden

Wien

Vierjähriges Mädchen in Wien offenbar von Mutter erstochen

Ein vierjähriges Mädchen ist am Dienstag in der Früh offenbar von seiner Mutter erstochen worden. Die Einsatzkräfte fanden das Kind in einer Wohnung in einer Gemeindebauanlage in Wien-Hernals in einer Blutlacke liegen. Mitarbeiter der Wiener Berufsrettung versuchten noch, mittels Erster Hilfe das Leben des Mädchens zu retten, doch erlag die Vierjährige ihren schweren Verletzungen.

...
Louis Schaub erzielte einen Doppelpack

Amsterdam

Schaub schoss Rapid mit Double in Amsterdam in CL-Play-off

Der SK Rapid Wien hat am Dienstag das "Wunder von Amsterdam" vollbracht und steht in der Play-off-Runde zur Champions League. Die Grün-Weißen gewannen das Rückspiel der dritten Qualirunde gegen Ajax Amsterdam auswärts mit 3:2 (2:0) und stiegen damit mit einem Gesamtscore von 5:4 auf. Matchwinner war Mittelfeld-Youngster Louis Schaub mit zwei Treffern, darunter dem entscheidendem letzten Tor.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

APA-Campus

Neuer Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Visualisierte Wahldaten

APA-Visual

Visuell aufbereitete Daten zu allen großen Wahlen in Österreich - die interaktive HTML-Grafik der APA-VisuaLine bringt Wahlergebnisse übersichtlich, klar und einfach gestaltet auf Ihre Website oder mobilen Plattformen.

Bewegte Kommunikation

Corporate Publishing App

Unternehmenspublikationen als mobile App – Smartphones und Tablets verändern die Art und Weise wie wir Informationen konsumieren. In Medien und Verlagshäusern hat diese Form der Darstellung längst Einzug gehalten: Zeitungsapps mit Infografiken, Videos, Sl

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

Multimediales Storytelling

Content-Snowball

Leistbare und intuitiv bedienbare Publishing-Technologie ermöglicht einfaches und schnelles multimediales Erzählen

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

23.07.2015

DBT-Award: Last Call for Entries – bis 31. Juli Ideen einreichen, Zukunft gewinnen

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den "Digital Business Trends-Award", der heuer erstmals im Rahmen der gleichnamigen Networking-Reihe vergeben wird, läuft noch bis 31. Juli 2015. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Award, der von der APA-IT gesponsert wird, ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert. Ideen einreichen Bis zum 31. Juli können aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe ihre Digitalisierungslösungen bzw. -services aus den Bereichen Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie in zwei Kategorien einreichen: Die erste Kategorie "Digital Business Evolution" umfasst alle Technologien, Lösungen und Services, die die traditionelle Digitalisierung betreffen.\nBei "Digital Business Revolution" handelt es sich um disruptive Technologien oder Modelle.\n Die Einreichungen sind von Einzelpersonen oder von Teams bis maximal fünf Personen möglich und mit keinen Kosten verbunden. Bewertet werden die Arbeiten nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Zukunft gewinnen Eine Teilnahme zahlt sich aus, denn den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld gesponsert von der APA-IT sowie entsprechende mediale Vermarktung durch die APA und sd one. Details, Teilnahmebedingungen, Jurierungsprozess sowie Einreichformular sind unter [www.dbt.at/award] (http://www.dbt.at/award) abrufbar. Über Digital Business Trends Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von der APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen/Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Marktentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Networking-Reihe wird von Partnerunternehmen aus unterschiedlichen Teilen der Branche getragen, die ihr Know-how mit den Mitgliedern der Community teilen und ihrerseits vom fachlichen Austausch profitieren. Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) YouTube: [www.youtube.com/DigitalBizTrends] (http://www.youtube.com/DigitalBizTrends) ...

...

22.07.2015

3Kiosk erweitert Angebot um neue Magazine

Wien (OTS) - Der von Hutchison Drei Austria und APA-DeFacto ins Leben gerufene 3Kiosk baut seine Vielfalt durch "Autorevue", "TV-Media", "Golfrevue", "Die BÜHNE", "LEBEN" sowie "Yachtrevue" weiter aus. Die Verlagsgruppe News ist somit vollständig im 3Kiosk vertreten. Ebenso neu im 3Kiosk ist das Wirtschaftsmagazin "Forbes-Austria". Das erfolgreiche Wirtschaftsmagazin "Forbes" bietet exklusive nationale und internationale Top Stories aus einer globalen Perspektive, ergänzt um die renommierte "Forbes Liste" der reichsten Menschen der Welt. "Wir freuen uns über diese Kooperation, weil "Business neu gedacht" das Herzstück unserer Arbeit ist. Der Zugang und die innovative Art, in der professioneller Journalismus hier an den Leser gebracht wird, ist genau der Weg den wir beschreiten wollen.", so Teoman Tiftik, Marketing Manager, Forbes Austria. "Als Verlagsgruppe News freuen wir uns sehr über die Erweiterung unseres ePaper Angebotes im 3Kiosk. Das Angebot von Drei an seine Kunden ist ein toller Service, der uns als Verlag an neue Zielgruppen heranbringt. Die breite Bewerbung durch Drei und der einfache Zugang für den Kunden sind ideale Voraussetzungen für ein erfolgreiches ePaper Angebot.", sagt Markus Fallenböck, Geschäftsführer Top Media und Chief Sales Office B2C der Verlagsgruppe News, zur Erweiterung. Zwtl.: Individuelles Monatspaket Der 3Kiosk ist seit Juni 2015 für 3Kunden sowohl über https://www.drei.at/3Kiosk, über die Android App "3Kiosk" (iOS App ist für August geplant) als auch über das Entertainmentportal Planet3 erreichbar. Damit steht diesen ein exklusiver, digitaler Zeitungsstand mit österreichischen Magazinen als ePaper und als PDF-Download zur Verfügung. Für die Verlage ist die Teilnahme am 3Kiosk eine einmalige Gelegenheit, den Vertriebsweg des drittgrößten Mobilfunkanbieters Österreichs zur Verbreitung des digitalen Angebots zu nutzen. Rasante Informationen über Lifestyle, Autos und Motorsport, verpackt in erstklassigem Journalismus, finden 3Kiosk-Nutzer in der "Autorevue". "TV-Media", das TV- und Medienmagazin Österreichs, präsentiert ein ausführliches TV-Programm sowie alle Neuigkeiten aus der Welt des Fernsehens, des Kinos und der Stars. "Golfrevue" ist Österreichs traditionsreichstes Golfmedium. Es versorgt die heimische Golfszene mit Infos und Services rund um den boomenden Sport - von Platzvorstellungen hin zu Equipment und Reisen. Das Theater- und Kulturmagazin "Die BÜHNE" ist Begleiter für alle, die sich besonders für kulturelle Veranstaltungen interessieren. "LEBEN", das Gesundheitsmagazin der Verlagsgruppe News, will seinen Leserinnen und Lesern lustvolle Wege zu einem gesünderen Leben aufzeigen. "Yachtrevue" ist das österreichische Magazin für den Wassersport und bietet seinen Lesern interessante Themen rund um die beliebte Sportart mit großer Fachkompetenz. Zwtl.: Über 3Kiosk: Der 3Kiosk ist ein digitaler Zeitungstand, der 21 österreichische Magazine digital als ePaper sowie als PDF-Download anbietet. Es handelt sich um eine Kooperation zwischen Drei, der APA und den teilnehmenden Verlagen - exklusiv für Kunden von Drei. Die Vorteile des 3Kiosks liegen in einem geräte- und ortsunabhängigen Zugriff sowie bei günstigen Paketpreisen (fünf Magazinausgaben um nur Euro 4,99 bzw. zehn Ausgaben um nur Euro 8,99). Bezahlt wird einfach über die 3Rechnung. Der Datenverbrauch, der auch die unbegrenzten Downloads der gekauften Ausgaben beinhaltet) ist innerhalb Österreichs inkludiert. Zudem stehen die Magazine bereits am Vorabend vor dem Handelserscheinungsdatum zum Kauf zur Verfügung. Die Ausgaben (sowohl aktuelle wie auch ältere) sind einzeln, d.h. ohne Abozwang, wählbar. Mehr unter https://www.drei.at/3kiosk-info Zwtl.: Über Austria-Kiosk: Der Austria-Kiosk beinhaltet österreichische und internationale Zeitungen, Zeitschriften und Magazine in digitaler Form. Auf der Startseite https://www.kiosk.at/ findet sich eine Übersicht der angebotenen Medien. Nach einmaliger Registrierung genügt ein Klick plus Eingabe des Passworts, um die gewünschten Ausgaben zu kaufen und downzuloaden. Die angebotenen Publikationen in PDF-Form können mit einem entsprechenden Reader auf PC, Mac, Laptop und Tablet oder auf jedes andere internetfähige Gerät heruntergeladen und gelesen werden. Alle Medien sind ab dem jeweiligen Erscheinungstag 30 Tage im Austria-Kiosk verfügbar. Nach dem Kauf können die Ausgaben bis zu fünf Mal heruntergeladen sowie dauerhaft gespeichert werden. Das Angebot im Austria-Kiosk wird laufend erweitert. An ausgewählten Standorten steht der Austria-Kiosk als FreeLounge zum Online-Lesen ohne Registrierung zur Verfügung. Zwtl.: Über Drei: Hutchison Drei Austria GmbH ist ein 100%iges Tochterunternehmen von CK Hutchison Limited in Hongkong und startete mit der Hutchison 3G Austria GmbH im Mai 2003 unter der Marke "3" als einziger reiner UMTS-Anbieter in Österreich. Drei möchte das Leben seiner Kunden durch den direktesten Zugang zur modernsten Technologie und digitalen Welt einfacher machen. Mobile Kommunikation ist für Drei ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und soll für jeden Österreicher leistbar sein. Zu den Angeboten von Drei zählen neben Sprachtelefonie in HD-Qualität und mobilem Breitband-Internet auch zahlreiche Multimedia-Angebote wie 3MobileTV - und das im stärksten Netz Österreichs. Das Kundenservice von Drei erhielt beim Test der Zeitschrift Konsument (5/ 2015) zur Erreichbarkeit und Auskunftsqualität von Unternehmen die Note "Sehr Gut". Mit 3. Jänner 2013 hat Drei die Übernahme von Orange Austria vollzogen und zählt per 31. Dezember 2014 mit 3,6 Mio. Kunden zum drittgrößten Mobilfunkanbieter Österreichs. ...

...

09.07.2015

Journalistenpreis „Writing for CEE 2015“ – Einreichungen bis 31. Juli möglich

Wien (OTS) - Am 31. Juli endet die diesjährige Einreichfrist für den Journalistenpreis "Writing for CEE". Der Preis wird heuer bereits zum zwölften Mal von der APA - Austria Presse Agentur und UniCredit Bank Austria verliehen. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro. Journalisten aus der ganzen Welt sind eingeladen, Beiträge einzureichen, die sich mit Mittel- und Osteuropa (Central and Eastern Europe) beschäftigen. Ziel des Preises ist, die Auseinandersetzung mit zentral- und osteuropäischen Themen zu fördern, zum gegenseitigen Verständnis beizutragen und Vorurteile zu überwinden. Der Preisträger oder die Preisträgerin wird von einer internationalen Jury ausgewählt und im November im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Wien prämiert. Eingereicht werden können Texte, die zwischen dem 1. August 2014 und 31. Juli 2015 in Printmedien, Radio oder TV veröffentlicht wurden. Auch Beiträge aus Online-Medien sind willkommen. Private Internet-Texte wie Blogs oder Postings werden allerdings nicht zugelassen. Für die Einreichung erforderlich sind der Beitrag in der Originalsprache, eine Übersetzung ins Englische sowie ein Lebenslauf des Autors. Weitere Informationen und das Einreichformular sind unter www.apa.at/cee-award abrufbar. ...

...

08.07.2015

Geiringer-Stipendium 2015 geht an "SN"-Journalistin Kröll

Wien (OTS) - Anja Kröll (33) von den "Salzburger Nachrichten" erhält das Alfred Geiringer-Stipendium 2015. Der von der APA gestiftete Fonds zur journalistischen Weiterbildung dient der Förderung des Qualitätsjournalismus und ermöglicht einen dreimonatigen Studienaufenthalt am Green College der Universität Oxford sowie die Teilnahme am exklusiven "Journalism Training Programme" der Thomson Reuters Foundation. Kröll startete ihre journalistische Laufbahn in der Sportredaktion der "Kronen Zeitung" und wechselte 2007 zu den "Salzburger Nachrichten", wo sie inzwischen das Chronik-Ressort leitet. Daneben war sie als Korrespondentin für Sky News tätig und coverte für den Nachrichtensender etwa den Fritzl-Prozess. In ihrer wissenschaftlichen Arbeit am Reuters Institute wird sich Kröll mit der Rolle und Funktion des Qualitätsjournalismus im digitalen Zeitalter auseinandersetzen und der Frage nachgehen, wie soziale Medien die Nachrichtengebung beeinflussen und wie innovative Zugänge im Journalismus für größere journalistische Glaubwürdigkeit und Seriosität sorgen können. Der Namensgeber des Stipendiums, Alfred Geiringer, legte den Grundstein für den Weg zur Unabhängigkeit, den die APA - Austria Presse Agentur seit 1946 gegangen ist. Geiringer musste 1938 aus Österreich emigrieren und kehrte 1945 als Reuters European Editor zurück. Die APA verdankt ihm maßgeblich die Loslösung aus fast einem Jahrhundert staatlicher Bindung und die Transformation zu einer Nachrichtenagentur, die heute allein den Grundsätzen Unabhängigkeit, Zuverlässigkeit und Ausgewogenheit verpflichtet ist. Dank Geiringers Aufbauarbeit zählt die APA heute zur kleinen Gruppe von etwa 20 Agenturen weltweit, die sich im privaten Eigentum der Medien befinden, während die große Mehrzahl der Nachrichtenagenturen, nämlich etwa 90 Prozent, in staatlichem Eigentum oder staatlich kontrolliert ist. Die APA hat sich deshalb 2001 entschlossen, unter Geiringers Namen einen Fonds zur journalistischen Weiterbildung einzurichten. Das Stipendium geht abwechselnd an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von österreichischen Medienhäusern sowie der APA selbst. Bisherige Geiringer-Stipendiaten waren Hedwig Kainberger ("Salzburger Nachrichten"), Monika Graf (APA, inzwischen "Salzburger Nachrichten"), Alexandra Föderl-Schmid ("Der Standard"), Gianluca Wallisch (APA, inzwischen "Der Standard"), Alexandra Frech (APA), Eva Weissenberger ("Kleine Zeitung", inzwischen "News"), Judith Högerl (APA), Monika Kalcsics (ORF) und Christoph Griessner (APA), Anna-Maria Wallner ("Die Presse") sowie Sonja Gruber (APA). Der Studienaufenthalt bei der Thomson Reuters Foundation findet von Oktober bis Dezember 2015 in Oxford statt. Das "Journalism Training Programme" in der britischen Universitätsstadt bietet dabei drei Schwerpunkte: Die Teilnehmer verfassen eine wissenschaftliche Arbeit über ein medienrelevantes Thema ihrer Wahl, besuchen regelmäßig Seminare und gelegentliche Speziallehrveranstaltungen und können unter dem Motto "human contacts" persönliche Kontakte zu Vortragenden und Studierenden, Medienfachleuten und Praktikern knüpfen. Darüber hinaus werden Studien-Ausflüge zu großen Medienunternehmen in London, etwa Reuters, BBC und CNN, sowie zu politischen Einrichtungen wie House of Commons und Royal Institute of International Affairs unternommen. ...