• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie
Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Was ist wahr, was ist falsch?
    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat Russland einen Einmarsch in sein Land vorgeworfen. Ein Ort an der ...
    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat Russland einen Einmarsch in sein Land vorgeworfen. Ein Ort an der Küste des Asowschen Meeres wurde nach ukrainischen Angaben von russischen Truppen und prorussischen Separatisten ...
Aus dem APA-Newsroom
...
USA immer stärker in den Krieg hineingezogen

Bagdad/Washington

USA erwägen Luftangriffe zur Befreiung von Amerli

Angesichts der Not der Bevölkerung in der von Jihadisten belagerten irakischen Stadt Amerli denken die USA über gezielte Luftangriffe in der Region nach. Auch werde eine humanitäre Mission erwogen, teilte das Verteidigungsministerium mit. Unterdessen habt die IS im Nordirak auf einem Ölfeld ein Bohrloch in Brand gesetzt.

...
Zustrom von Flüchtlingen nimmt massiv zu

Wien

Innenministerium überlegt Bau von Zeltstädten

Der Flüchtlingsstrom nach Österreich ist laut Innenministerium in den letzten Wochen "massiv" angestiegen. Als Konsequenz schließt man die Errichtung von Zeltstädten für Asylwerber nun nicht mehr aus, hieß es am Donnerstag gegenüber der APA. Das Ressort von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) appellierte an diverse Hilfsorganisationen, Unterkünfte zu schaffen.

...
Die Epidemie forderte bereits viele Todesopfer

Freetown/Conakry/Lagos

WHO rechnet mit bis zu 20.000 Ebola-Infizierten

Die Ebola-Epidemie in Afrika soll laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) binnen sechs bis neun Monaten gestoppt werden. Die Zahl der Infizierten könnte bis dahin auf bis zu 20.000 steigen. Das geht aus einem Notfallplan hervor, den die Organisation am Donnerstag in Genf vorgestellt hat. Die Bekämpfung der Epidemie dürfte im kommenden halben Jahr mehr als 370 Millionen Euro kosten.

...
Ralf Rangnick: Fokus schwenkt nicht nach Leipzig

Salzburg

Salzburg-Sportchef Rangnick schloss Abgänge aus

Das neuerliche Verpassen der Fußball-Champions-League hat bei Meister Red Bull Salzburg keinen personellen Aderlass zur Folge. Das betonte Sportdirektor Ralf Rangnick am Donnerstagnachmittag nach dem Quali-Aus in Malmö in einer Pressekonferenz in Salzburg. Der Fokus des Konzerns werde sich in absehbarer Zeit auch nicht auf RB Leipzig verschieben.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

Multimediales Storytelling

Content-Snowball

Tool von Gentics Software für Journalisten – Erster Gentics-Service für Medien seit Eingliederung in APA-Konzern

APA-Fortbildung

APA-Campus

APA-Campus ist das neue Fort- und Weiterbildungsangebot der österreichischen Nachrichtenagentur. Als führender Informationsdienstleister des Landes besitzt die APA eine Menge Know-how in den Bereichen Journalismus und Kommunikation, hat tiefgehende Kenntn

Motorsport auf dem Screen

APA-Visual

Die Königsklasse des Motosports live mitverfolgen: Alle Rennen und Qualifyings im Liveticker, alle Tabellen, alle Teams, alle Rennwägen – das bietet die interaktive APA-Online-Grafik zur Formel 1-Weltmeisterschaft 2014.

Monatliche Events

APA-E-Business-Community

Die Plattform der Digital-Branche bietet Veranstaltungen und aktuelle News zu Multimedia und E-Business.

Bewegte Kommunikation

Corporate Publishing App

Unternehmenspublikationen als mobile App – Smartphones und Tablets verändern die Art und Weise wie wir Informationen konsumieren. In Medien und Verlagshäusern hat diese Form der Darstellung längst Einzug gehalten: Zeitungsapps mit Infografiken, Videos, Sl

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

17.07.2014

Journalistenpreis "Writing for CEE" 2014 - Einreichungen bis 31. Juli möglich

Wien (OTS) - Am 31. Juli endet die Einreichfrist für den Journalistenpreis "Writing for CEE". Diese Auszeichnung wird heuer zum elften Mal von der APA - Austria Presse Agentur und UniCredit Bank Austria verliehen. Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro. Journalisten aus ganz Europa sind eingeladen, Beiträge einzusenden, die sich mit Mittel-Osteuropa (Central and Eastern Europe) beschäftigen oder Relevanz für den CEE-Raum haben. Ziel von "Writing for CEE" ist, die journalistische Auseinandersetzung mit Fragen Europas und der europäischen Integration zu fördern. Eine internationale Jury zeichnet Arbeiten aus, die dem gegenseitigen Verständnis dienen sowie zur Überwindung von Grenzen und Vorurteilen beitragen. Der Preisträger oder die Preisträgerin wird im November im Rahmen einer Festveranstaltung in Wien präsentiert und ausgezeichnet. Eingereicht werden können Beiträge, die zwischen 1. August 2013 und 31. Juli 2014 in Printmedien, Radio, TV oder online publiziert wurden. Blogs, Postings oder ähnliche private Internet-Texte sind nicht zugelassen. Für die Einreichung erforderlich sind die Arbeit in der Originalsprache, eine Übersetzung ins Englische sowie ein Lebenslauf des Autors/der Autorin. Weitere Informationen und das Einreichformular unter www.apa.at/cee-award ...

...

03.07.2014

APA präsentiert Whitepaper zu Content Marketing

Wien (OTS) - Dem Ruf nach relevanter Information folgend, stellt die APA - Austria Presse Agentur ihre Expertise und ihr Know-how erstmalig in kompakten Whitepapers zur Verfügung. Unter dem Titel "Absolutely Content" steht seit heute, Donnerstag, unter http://wp.apa.at das erste Kompendium zum kostenlosen Download bereit. Der informationsstarke Leitfaden gibt Einblicke in die Aufbringung, Produktion und Aufbereitung von Content für unterschiedliche Formate. Das Whitepaper fokussiert auf die redaktionellen und inhaltlichen Komponenten der neuen Marketingdisziplin. Zwtl.: Zu Content Marketing: Reflektierte Konsumenten und Adblocker machen es der Werbung immer schwerer, ihre Zielgruppe zu erreichen. Content Marketing ist dabei eine neue erfolgversprechende Strömung. Dabei treten die Unternehmen über nützliche, sinnvolle, lehrreiche und/oder unterhaltsame Inhalte mit ihrer Zielgruppe in einen Dialog auf Augenhöhe. Die Interessen der Zielgruppe stehen radikal im Vordergrund. Die Aufbereitung der Information ist möglichst redaktionell. Dies schafft Interesse über Glaubwürdigkeit, stärkt das Vertrauen und erhöht die Sympathiewerte. Die Ausspielkanäle von Content Marketing liegen vorwiegend im Online-Bereich: Blogs, Social Media, Mobile Apps usw. Eine strategisch sinnvolle Content Marketing-Strategie erstreckt sich allerdings über weitere Bereiche, wie z.B. Kundenmagazine oder Events. Content Marketing wird optimalerweise als Teil des Marketing-Mix gesehen. Zwei weitere Whitepapers zu den Themen Infografik und Bild sind derzeit in Ausarbeitung und stehen in Kürze zur Verfügung. ...

...

27.06.2014

APA: Finale Bilanz 2013 und Änderungen in den Gremien

Wien (OTS) - In der Generalversammlung der APA - Austria Presse Agentur wurde heute, Freitag, das endgültige Jahresergebnis 2013 präsentiert. Die Unternehmensgruppe erreichte einen Umsatz von 71,5 Mio. Euro nach 66,4 Mio. Euro 2012. Das EBIT beträgt 1,75 Mio. Euro (2012: 1,87 Mio. Euro), das EGT liegt bei 2,2 Mio. Euro nach 2,4 Mio. Euro. Der Mitarbeiterstand erhöhte sich von 543 im Jahr 2012 auf 574, ein Großteil davon beruht auf der erfolgreichen Akquisition von Gentics Software GmbH, die seit Jahresbeginn 2013 zur APA-Gruppe resultiert. Für 2014 erwartet Peter Kropsch, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, tendenziell eher eine Stagnation des Umsatzes: "2014 ist ein anspruchsvolles Jahr. Wir können zwar auf dem Markt - wie in den Vorjahren - mit innovativen Themen wie unseren neuen Info-Grafiken oder den App-Produkten punkten. Doch im Prinzip wird mit Investitionen derzeit eher zugewartet. Das spüren wir im Projektgeschäft." Zudem wurden mehrere Änderungen in Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen. Für die Mitglieder ORF und Österreich gibt es jeweils einen zusätzlichen Gremiensitz, der ORF hat ab sofort vier Sitze inne, Österreich zwei. Für den ORF wird neben Richard Grasl (Aufsichtsratsvorsitzender), Karl Amon (stv. Vorstandsvorsitzender) und Thomas Prantner (Vorstandsmitglied) Brigitte Wolf, Landesdirektorin Wien, in den Vorstand einziehen. Hier ist noch ein entsprechender Beschluss des ORF-Stiftungsrates notwendig. Für Österreich zieht neben Wolfgang Fellner (Vorstandsmitglied) nun Wolfgang Zekert in den Aufsichtsrat ein. Eine Rochade ergibt sich bei den Gremienmitgliedern des Kurier. Thomas Kralinger, bisher Mitglied des Vorstands, folgt Helmut Brandstätter als stv. Vorsitzender im Aufsichtsrat nach. Brandstätter übernimmt Kralingers Sitz im Vorstand. Martin Hagenstein von den Salzburger Nachrichten wechselt vom Aufsichtsrat in den Vorstand. Alle weiteren Vorstands- und Aufsichtsratssitze bleiben wie bisher unverändert. Nach der Neukonstituierung setzen sich die Präsidien der APA-Gruppe nun folgendermaßen zusammen: Den Aufsichtsrat führt weiterhin Richard Grasl (ORF), Malte von Trotha (Kleine Zeitung Graz) ist stellvertretender Vorsitzender. Thomas Kralinger (Kurier) fungiert als neuer stellvertretender Vorsitzender. Im Vorstand verbleiben Hermann Petz (Tiroler Tageszeitung) als Vorsitzender sowie Eugen A. Russ (Vorarlberger Nachrichten) und Karl Amon (ORF) als stellvertretende Vorsitzende. ...

...

24.06.2014

Content-Snowball für multimediales Storytelling

Wien (OTS) - Mit Content-Snowball - dem Cloud-Redaktionssystem von Gentics, einem Tochterunternehmen der APA - Austria Presse Agentur - wurde für Journalistinnen und Journalisten, aber auch für Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, ein Tool entwickelt, mit dem multimediales Storytelling leicht und rasch umsetzbar ist. Dieses wird ab sofort als Beta-Version angeboten. Inspirationsquelle war die Reportage "Snow Fall" der New York Times von 2012, die nicht nur mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet wurde, sondern außerdem "eine ganze Branche wachgerüttelt" hat, so die vielzitierte Aussage von Jochen Wegner, Chefredakteur Zeit Online. Interaktives Storytelling avancierte in der jüngsten Vergangenheit zur Antwort auf die Frage: "Wie bringt man Print ins Web?" Richtig umgesetzt manövrieren große Bilder, spannende Videos, vertiefende Infografiken und der richtige optische Gesamtanblick den Leser ab der ersten Sekunde mitten in die Geschichte und lösen Emotionen und Neugierde aus. "Sogenannte One-Pager, sprich Geschichten in einem einzigen Scroll-Vorgang, sind en vogue. Sie bieten sich vor allem für große Highlight-Storys an, wie zum Beispiel den Life Ball, Jahresrückblicke, Song Contest oder Wahlberichterstattung", erläutert Marcus Hebein, stv. Chefredakteur der APA und Leiter APA-MultiMedia. Alexander Szlezak, Geschäftsführer von Gentics, ist von der Vielseitigkeit des Systems überzeugt: "Wir haben Content-Snowball für Redaktionen entwickelt, die schnell und einfach multimediales Storytelling betreiben wollen. Aber auch für Unternehmenspräsentationen und Showcases ist das Tool bestens geeignet", präzisiert Szlezak. Das Cloud-Redaktionssystem Content-Snowball erspart eine extra Installation zu bereits bestehenden Redaktionssystemen. Die Lösung basiert auf der bewährten Enterprise CMS-Technologie von Gentics. Dadurch kann auch der Aloha Editor zum Einsatz kommen, mit dem Texte, Videos, Grafiken oder Slideshows mittels der "what you see is what you get"-Technologie in einer spannenden Erzählabfolge einfach eingegeben und publiziert werden können. Durch den Einsatz von responsive Webdesign ist der interaktive Artikel nicht nur für das Lesen am Desktop optimiert, sondern ebenso für mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones, speziell für die Betriebssysteme iOS und Android. So können die interaktiven Artikel schnell viral über Social Media-Kanäle weiterverbreitet werden, und ein multimedialer Schneeballeffekt entsteht. Neben der Verwaltung der eigenen Snowball-Storys können publizierte Artikel entweder auf den gehosteten Servern präsentiert oder auf den eigenen Webserver überspielt werden. Da keine zusätzlichen Technologien nötig sind, können die Geschichten ideal in die eigene Website oder das Portal eingebaut werden. Alle Elemente sowie Templates können individuell angepasst und erweitert werden. Sollte ergänzendes Bild-, Video-, Audio-, Grafik- oder Daten-Material benötigt werden, bietet die APA - Austria Presse Agentur zahlreiche Optionen. Diese Showcases zeigen, wie eine Snowball-Story aussehen könnte: WM-Sager: http://snowball.gentics.com/APA/stories/wm-sprueche.html Ministerbilanz http://www.ots.at/redirect/Ministerbilanz Museum http://www.ots.at/redirect/Museum ...