Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro
    Angesichts der verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet verbittet sich Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro ...
    Angesichts der verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet verbittet sich Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro Ratschläge aus dem Ausland und erwägt nun den Einsatz von Soldaten. Diese könnten bei der Brandbekämpfung helfen, sagte der ...
Aus dem APA-Newsroom
...
Unklarheit über Straches neuen Job

Wien

Verwirrung um neuen Job von Ex-FPÖ-Chef Strache

Verwirrung herrscht über den angeblichen neuen Job von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Nach Berichten über seinen Einstieg in die Immobilienbranche habe Strache der Kyatt-Gruppe Freitagnachmittag abgesagt, teilte deren Mehrheits-Besitzer Siegmund Kahlbacher - ein ehemaliger FPÖ-Parteisekretär - laut dem "Ö1 Journal um fünf" dem ORF mit.

...
Eine Koalition zwischen Fünf Sterne und PD steht jetzt im Raum

Rom

Italiens PD zufrieden nach Beratung mit Fünf-Sterne-Bewegung

Die italienischen Sozialdemokraten (PD) haben sich nach Beratungen mit der Fünf-Sterne-Bewegung zu einer möglichen Koalitionsbildung zufrieden geäußert. Der Abgeordnete der Mitte-links-Partei PD Graziano Delrio sprach nach einer Sitzung am Freitag von "großen Übereinstimmungen" der Parteien bei sozialen und umweltpolitischen Belangen.

...
Macron will das Mercosur-Abkommen blockieren

Biarritz

Berlin lehnt Mercosur-Blockade wegen Amazonas-Bränden ab

Brasilien gerät wegen der verheerenden Waldbrände im Amazonas-Gebiet international zunehmend unter Druck: Frankreich und Irland kündigten eine Blockade des Freihandelsabkommens mit dem südamerikanischen Wirtschaftsblock Mercosur an. Die deutsche Bundesregierung lehnte einen solchen Schritt hingegen ab.

...
Egon Zimmermann starb mit 80 Jahren

Lech

Olympiasieger Egon Zimmermann 80-jährig gestorben

Egon Zimmermann, einer der herausragenden alpinen Skirennläufer der 60er-Jahre ist tot. Der Vorarlberger fuhr 1964 mit seinem Abfahrtstriumph bei den Olympischen Spielen in Innsbruck in die Annalen, in seinem Heimatort Lech verstarb er nun im Alter von 80 Jahren. Der österreichische Skiverband (ÖSV) bestätigte das Ableben Zimmermanns.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

Mehr Raum für Ihre Themen

APA-Pressezentrum

Ob für Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen oder digitale Workshops – laden Sie Ihre Gäste ins Zentrum des Newsgeschehens. Das neue APA-Pressezentrum liegt inmitten der Austria Presse Agentur am Wiener Naschmarkt. Den Grundriss haben w

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Digitaler Geschäftsbericht

APA-Geschäftsbericht 2018

Die Unternehmensgruppe rund um die APA erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 76,35 Mio. Euro und setzte die umfassende Innovationsoffensive fort. Alle Zahlen und Fakten zur Österreichischen Nachrichtenagentur finden sich im Digitalen APA-Geschäftsbericht

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

13.08.2019

Titelzuwachs in der FreeLounge von Österreichs grösstem digitalen Zeitungsstand

Wien (OTS) - Austria-Kiosk FreeLounge [www.kiosk.at] (http://www.kiosk.at/) erweitert Angebot u.a. um Titel aus dem Axel Springer Verlag – Neue FreeLounge-Standorte in Österreich ermöglichen Besuchern Nutzung des Zeitungsangebots Die Austria-Kiosk FreeLounge ist in den vergangenen Wochen gleich um 16 internationale Zeitungen und Magazine gewachsen. Neben den rund 400 bestehenden nationalen und internationalen Medien sind ab sofort auch bekannte Titel aus dem Axel Springer Verlag wie „Die WELT“, „Auto BILD“ oder „Rolling Stone“ an diversen Standorten abrufbar. Mit der FreeLounge des Austria-Kiosk können Unternehmen ihren Gästen, Besucherinnen und Besuchern österreichische und internationale Tageszeitungen, Zeitschriften und hochwertige Magazine aus unterschiedlichen Genres über WLAN kostenfrei zur Verfügung stellen. „Unternehmen, die an ihren Standorten die FreeLounge anbieten, schaffen für ihre Besucherinnen und Besucher einen bedeutenden Mehrwert“, sagt der Geschäftsführer des Austria-Kiosk-Betreiberunternehmens APA-DeFacto, Klemens Ganner. „Dass wir das FreeLounge-Portfolio von Österreichs größtem digitalen Zeitungsstand laufend um namhafte Titel erweitern und gleichzeitig die Anzahl der FreeLounge-Zonen ausbauen können, freut uns sehr.“ Neu in der Austria-Kiosk FreeLounge: Auto BILD, Audio Video Foto BILD, Computer BILD, Sport BILD, Bilanz, Die WELT, WELT Kompakt, WELT am Sonntag, Welt am Sonntag Kompakt, Metal Hammer, Rolling Stone, Musikexpress und Die Dame (alle Axel Springer Verlag), Cicero und Monopol (beide Res Publica Verlag), Jüdische Allgemeine (Jüdische Allgemeine, Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.). Zwtl.: Neue FreeLounge-Partner Das vielseitige Leseangebot des Austria-Kiosk gibt es derzeit an mehr als 150 FreeLounge-Standorten in ganz Österreich, darunter Cafés, Universitäten, Spitäler, Hotels und Bibliotheken. In den vergangenen Monaten stieg die Zahl der Lese-Hot-Spots u.a. durch eine österreichweite Kooperation mit den SES Spar European Shopping Centers weiter an. Der neue Service „Lesestoff“ der SES Shopping-Center erlaubt Besucherinnen und Besuchern an 14 Standorten die E-Papers auf ihren Smartphones oder Tablets kostenlos über WLAN zu lesen. Der Abruf erfolgt über die Webseite [www.kiosk.at] (http://www.kiosk.at/), die Installation einer eigenen App ist dafür nicht erforderlich. ...

...

19.07.2019

DBT-Award: Einreichfrist bis 9. August 2019 verlängert

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den „Digital Business Trends-Award“, der auch dieses Jahr wieder im Rahmen der gleichnamigen Networking-Reihe vergeben wird, geht in die Verlängerung und läuft noch bis 9. August 2019. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Award ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird von der APA-IT gesponsert. Aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe sind noch bis 9. August eingeladen, ihre Digitalisierungslösungen bzw. -services in zwei Kategorien einzureichen: Die erste Kategorie „Digital Business Evolution" umfasst alle Technologien, Lösungen und Services, die die traditionelle Digitalisierung betreffen.\nBei „Digital Business Revolution" handelt es sich um disruptive Technologien oder Modelle.\n Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Teams bis maximal fünf Personen. Es gibt keine Teilnahmegebühr. Eine unabhängige Jury bewertet die Arbeiten nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld, gesponsert von der APA-IT, sowie entsprechende mediale Vermarktung durch die APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one). Teilnahmebedingungen, das Einreichformular sowie Informationen zum Jurierungsprozess sind unter [www.dbt.at/award] (http://www.dbt.at/award) abrufbar. Digital Business Trends-Award 2019 - Jetzt einreichen [hier] (http://www.dbt.at/Site/DBT-Award-Einreichung.de.html) Zwtl.: Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) Fehr Advice & Partners [www.fehradvice.com] (http://www.fehradvice.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: BAWAG PSK [www.bawagpsk.com] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) BDO Austria [www.bdo.at] (http://www.bdo.at/) Bisnode [www.bisnode.at] (http://www.bisnode.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) DXC Technology [www.dxc.technology] (http://www.dxc.technology/) Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte [www.fwp.at] (http://www.fwp.at/) HORIZONT [www.horizont.at] (http://www.horizont.at/) IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) LeasePlan [www.leaseplan.com] (http://www.leaseplan.com/) Microsoft Österreich [www.microsoft.com/de-at] (http://www.microsoft.com/de-at) Mindshare Austria [www.mindshareworld.com/austria] (http://www.mindshareworld.com/austria) Österreichische Beamtenversicherung [www.oebv.com] (http://www.oebv.com/) Wien Energie [www.wienenergie.at] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) ...

...

04.07.2019

Bis 31. Juli einreichen: Digital Business Trends-Award

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den Award, der heuer erneut im Rahmen der gleichnamigen Networking-Reihe „Digital Business Trends“ (DBT) vergeben wird, läuft noch bis 31. Juli 2019. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie. Der DBT-Award ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird von der APA-IT gesponsert. Innovationen sind nach wie vor für den Fortschritt in Gesellschaft und Wirtschaft unabdingbar. Daher bietet die DBT-Community, initiiert von APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one), mit dieser Auszeichnung eine Plattform für innovative Ideen rund um das Thema Digitalisierung und macht sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Die Vorjahressieger bestätigen: „Unsere Teilnahme beim DBT-Award hat sich voll und ganz ausgezahlt. Denn mit dem Rückenwind der medialen Aufmerksamkeit, die wir dadurch hatten, gingen wir mit unserem „Legal Research Tool“ in Verhandlungen über Partnerschaften in Österreich, Deutschland und den Niederlanden, die unsere Kerntechnologie für ihr Produktportfolio nutzen wollen“, freut sich Veronika Haberler, geschäftsführende Gesellschafterin von LeReTo und DBT-Award Gewinnerin 2018 in der Kategorie „Digital Business Evolution“. Paul Blazek, Co-Founder von Combeenation und DBT-Award Gewinner 2018 in der Kategorie „Digital Business Revolution“ ergänzt: „Der DBT-Award hat uns mit seiner Strahlkraft und Reputation in unserer Kommunikation, Marktwahrnehmung und auch in der Kundenakquise sehr geholfen. Die umfangreiche Berichterstattung zum Award hat zur Steigerung unserer Bekanntheit beigetragen und wir konnten dadurch mehr Anfragen erzielen. Diese haben zum weiteren Wachstum von Combeenation, dem Produktkonfigurator-Managementsystem, und zur Aufstockung der Mannschaft von 7 auf 13 Angestellte maßgeblich beigetragen.“ „Wie aus den Vorjahren ersichtlich ist, steckt ein vielfältiges Potenzial an Ideen in Österreich. Daher ist es uns als APA-IT wichtig, Innovationen auch weiterhin zu fördern. Wir freuen uns auf jede Menge Einreichungen zum DBT-Award 2019“, erläutert Alexander Falchetto, Geschäftsführer der APA-IT und Sponsor der Auszeichnung. Zwtl.: Ideen einreichen Bis zum 31. Juli können Teilnahmeberechtigte ihre digitalen Ideen aus den Bereichen Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie einreichen. Dabei kann es sich um Lösungen und Services handeln, die durch die Digitalisierung Werbeformen, Unternehmensprozesse, Geschäftsmodelle oder die Kommunikation vereinfachen, effizienter gestalten bzw. neue Perspektiven und disruptive Ansätze bieten, wie beispielsweise e-banking, Taxi Apps oder aber auch Aktivitäts-Tracker im Fitnessbereich. Bewertet werden die Arbeiten in einem anonymisierten Online-Verfahren von einer fachkundigen Jury nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Teilnahmeberechtigt sind aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe - vom Start-up über KMUs bis zu Großunternehmen. Einreichungen sind von Einzelpersonen oder von Teams bis maximal fünf Personen möglich und mit keinen Kosten verbunden. Zwtl.: Zukunft gewinnen Die Teilnahme zahlt sich aus, denn den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld, gesponsert von der APA-IT, sowie entsprechende mediale Vermarktung durch die APA und sd one, die eine Positionierung am österreichischen Markt maßgeblich unterstützt. Einreichungen sind in den zwei Kategorien „Digital Business Evolution" und „Digital Business Revolution" möglich. Diese müssen ein innovatives, marktfähiges Produkt, Projekt, Service oder eine Lösung beschreiben, den Nutzen klar definieren sowie eine Geschäftsidee enthalten. Einen würdigen Abschluss findet das Auswahlverfahren im Rahmen einer Award-Show im Dezember 2019 in Wien, bei der die Gewinnerinnen und Gewinner bekanntgegeben und prämiert werden. Details, Teilnahmebedingungen, Jurierungsprozess sowie Einreichformular sind unter www.dbt.at/award abrufbar. Zwtl.: Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Zwtl.: Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: A1 Telekom Austria AG www.a1.net Fehr Advice & Partners www.fehradvice.com Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien www.tuwien.ac.at Classic Partner: BAWAG PSK [www.bawagpsk.com] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) BDO Austria www.bdo.at Bisnode www.bisnode.at Dimension Data Austria GmbH www.dimensiondata.com DXC Technology www.dxc.technology Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte www.fwp.at HORIZONT www.horizont.at IBM Österreich www.ibm.com/at/de LeasePlan www.leaseplan.com Microsoft Österreich www.microsoft.com/de-at Mindshare Austria www.mindshareworld.com/austria Österreichische Beamtenversicherung www.oebv.com Wien Energie [www.wienenergie.at] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: www.facebook.com/digitalbusinesstrends Twitter: www.twitter.com/dbt_at ...

...

02.07.2019

Gerhard Feimer leitet künftig Personalmanagement der APA

Wien (OTS) - Die APA – Austria Presse Agentur hat einen neuen Personalleiter: Gerhard Feimer (52) übernahm mit 1. Juli 2019 die Leitung des Personalbereichs und verantwortet damit sämtliche HR-Agenden der APA-Unternehmensgruppe. Er folgt damit Irmgard Seidl-Uhl nach, die nach 33 Dienstjahren in der APA den Ruhestand antreten wird. Gerhard Feimer studierte Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien und startete seine berufliche Laufbahn als Projekt- und Prozessmanager in der Versicherungsbranche. 2001 übernahm er die Personalleitung der UPC Austria Gruppe, wurde 2015 zum Vice President People Operations ernannt und verantwortete im Zuge dessen die Personalagenden des Konzerns in Österreich und der Schweiz. Ab 2017 begleitete Feimer zunächst für Liberty Global, später für T-Mobile den Merger von UPC mit Magenta Telekom in der Rolle des Vice President HR Operations. Feimer hat zwei Söhne und lebt in Wiener Neustadt. Clemens Pig, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Karin Thiller, Geschäftsführerin der APA – Austria Presse Agentur, sind überzeugt, für die APA „einen ausgewiesenen Top-Experten auf dem Sektor des Personalmanagements“ gewonnen zu haben. „Durch seine jahrelange Erfahrung im Management der Technologiebranche ist Gerhard Feimer die ideale Besetzung, um die APA auf dem Weg zur News-Tech-Agentur HR-seitig zu begleiten.“ Es gelte künftig noch stärkeres Augenmerk auf die Bereiche Digital Skills und Employer Branding zu legen. „Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle Irmgard Seidl-Uhl für ihre langjährige Unternehmenstreue und ihren überdurchschnittlichen Einsatz für die APA“, so Pig und Thiller, „Sie hat das Personalmanagement der APA seit 1986 kompetent und stets mit Blick auf die Menschen begleitet und geleitet und in dieser Zeit eine Reihe wesentlicher Personalentwicklungsmaßnahmen gesetzt.“ Seidl-Uhl zeichnete unter anderem für die erfolgreiche interne Fort- und Weiterbildungsschiene APAcademy, Initiativen im Bereich Gender-Equality-Management oder das Projekt Health@Work verantwortlich, für das die APA 2019 das Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung erhielt. ...