Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Viele Menschen wurden obdachlos
    Bei dem schweren Erdbeben in Mittelitalien sind nach den Worten von Regierungschef Matteo Renzi mindestens 132 Menschen ...
    Bei dem schweren Erdbeben in Mittelitalien sind nach den Worten von Regierungschef Matteo Renzi mindestens 132 Menschen umgekommen. "Und diese Bilanz ist nicht endgültig", sagte Renzi am Abend bei einem Besuch in der Region. 368 Verletzte ...
Aus dem APA-Newsroom
...
Vormarsch Richtung Jarablus

Damaskus

Türkei startete grösste Offensive gegen IS-Miliz in Syrien

Mit Unterstützung von US-Kampfflugzeugen hat die Türkei am Mittwoch ihre bisher größte Offensive gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" in Syrien gestartet. Die türkischen Streitkräfte setzten bei der Operation "Schutzschild Euphrat" in der Umgebung des Grenzortes Jarablus Kampfjets, Panzer und Artillerie ein. Die an der Seite der Türkei kämpfenden syrischen Rebellen nahmen die Stadt ein.

...
Lange war an einem Friedenspakt gearbeitet worden

Bogota/Havanna

Kolumbianische Regierung und FARC-Rebellen schlossen Frieden

Nach fast vierjährigen Verhandlungen hat die kolumbianische Regierung mit den linken FARC-Rebellen Frieden geschlossen. Seit 2012 war in Kuba an einem Friedenspaket gearbeitet worden. Der Vertrag soll Ende September unterzeichnet werden, teilte die Regierung mit. Das Ergebnis muss noch in einem Referendum vom Volk angenommen werden. Die Volksabstimmung soll im Oktober stattfinden.

...
8,8 Prozent mehr Anzeigen als im Jahr 2014

Wien

Menge an sichergestellten Drogen stark gestiegen

Im Vorjahr wurden in Österreich knapp 33.000 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz (SMG) erstattet. Das ist die höchste Zahl seit zehn Jahren. Gegenüber dem Jahr 2014 gab es einen Anstieg von 8,8 Prozent und in absoluten Zahlen ein Plus von 2.657 Anzeigen. Ebenso ist die Menge an sichergestellten Drogen im Vergleich zum Jahr davor stark gewachsen.

...
Die Enttäuschung bei den Salzburgern war groß

Wals-Siezenheim

Salzburg vergeigte Champions-League-Einzug in letzter Minute

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat auch im neunten Anlauf seit der Übernahme durch den Getränkekonzern die Qualifikation für die Champions-League-Gruppenphase verpasst. Nach dem Auswärts-1:1 unterlag Salzburg Dinamo Zagreb 1:2 nach Verlängerung. Das Goldtor für die Gäste erzielte El Arabi Hilal Soudani in Minute 95, nachdem Salzburg lange wie der sichere Sieger ausgesehen hatte.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

APA-Visual

Visualisierte Wahldaten

Visuell aufbereitete Daten zu allen großen Wahlen in Österreich - die interaktive HTML-Grafik der APA-VisuaLine bringt Wahlergebnisse übersichtlich, klar und einfach gestaltet auf Ihre Website oder mobilen Plattformen.

Content-Pakete

Olympische Sommerspiele

Mit dem multimedialen Sportdatencenter der APA punkten Sie in allen Disziplinen. Ergebnisse, Live- und Hintergrundberichte zum größten Sportevent des Sommers …

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

28.07.2016

DBT-Award: Einreichfrist bis 5. August 2016 verlängert

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den „Digital Business Trends-Award“, der auch dieses Jahr wieder im Rahmen der gleichnamigen Networking-Reihe vergeben wird, geht in die Verlängerung und läuft noch bis einschließlich 5. August 2016. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Award ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird abermals von der APA-IT gesponsert. Aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe sind noch bis 5. August eingeladen, ihre Digitalisierungslösungen bzw. -services in zwei Kategorien einzureichen: „Digital Business Evolution" umfasst alle Technologien, Lösungen und Services im Bereich der traditionellen Digitalisierung.\n„Digital Business Revolution" betrifft Technologien oder Modelle mit disruptiver Wirkung.\n Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Teams bis maximal fünf Personen. Es gibt keine Teilnahmegebühr. Eine unabhängige Jury bewertet die Arbeiten nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld, gesponsert von der APA-IT, und entsprechende mediale Vermarktung durch die APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one). Teilnahmebedingungen, das Einreichformular sowie Informationen zum Jurierungsprozess sind unter [www.dbt.at/award] (http://www.dbt.at/award) abrufbar. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: ING-DiBa [www.ing-diba.at] (http://www.ing-diba.at/) NAVAX Unternehmensgruppe [www.navax.com] (http://www.navax.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) CMS Reich-Rohrwig Hainz [www.cms-rrh.com] (http://www.cms-rrh.com/) Deloitte Services Wirtschaftsprüfungs GmbH [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG [www.sparkasse.at/erstebank] (http://www.sparkasse.at/erstebank) Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) [www.feei.at] (http://www.feei.at/) IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) Samsung Electronics Austria GmbH [www.samsung.com] (http://www.samsung.com/) STRG.AT [www.strg.at] (http://www.strg.at/) Werbeplanung.at Verlags GmbH [www.werbeplanung.at] (http://www.werbeplanung.at/) Wirtschaftskammer Österreich [www.wko.at] (http://www.wko.at/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) YouTube: [www.youtube.com/DigitalBizTrends] (http://www.youtube.com/DigitalBizTrends) ...

...

21.07.2016

DBT-Award: Last Call for Entries

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den „Digital Business Trends-Award“, der auch dieses Jahr wieder im Rahmen der gleichnamigen Networking-Reihe vergeben wird, läuft noch bis 31. Juli 2016. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Award ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird abermals von der APA-IT gesponsert. Aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe sind noch bis 31. Juli eingeladen, ihre Digitalisierungslösungen bzw. -services in zwei Kategorien einzureichen: Die erste Kategorie „Digital Business Evolution" umfasst alle Technologien, Lösungen und Services, die die traditionelle Digitalisierung betreffen.\nBei „Digital Business Revolution" handelt es sich um disruptive Technologien oder Modelle.\n Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Teams bis maximal fünf Personen. Es gibt keine Teilnahmegebühr. Eine unabhängige Jury bewertet die Arbeiten nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld, gesponsert von der APA-IT, sowie entsprechende mediale Vermarktung durch die APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one). Teilnahmebedingungen, das Einreichformular sowie Informationen zum Jurierungsprozess sind unter [www.dbt.at/award] (http://www.dbt.at/award) abrufbar. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: ING-DiBa [www.ing-diba.at] (http://www.ing-diba.at/) NAVAX Unternehmensgruppe [www.navax.com] (http://www.navax.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) CMS Reich-Rohrwig Hainz [www.cms-rrh.com] (http://www.cms-rrh.com/) Deloitte Services Wirtschaftsprüfungs GmbH [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG [www.sparkasse.at/erstebank] (http://www.sparkasse.at/erstebank) Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) [www.feei.at] (http://www.feei.at/) IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) Samsung Electronics Austria GmbH [www.samsung.com] (http://www.samsung.com/) STRG.AT [www.strg.at] (http://www.strg.at/) Werbeplanung.at Verlags GmbH [www.werbeplanung.at] (http://www.werbeplanung.at/) Wirtschaftskammer Österreich [www.wko.at] (http://www.wko.at/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) YouTube: [www.youtube.com/DigitalBizTrends] (http://www.youtube.com/DigitalBizTrends) ...

...

08.07.2016

APA-Science Content-Contest: Jungreporter im Rampenlicht

Wien (OTS) - Jungreporterinnen und Jungreporter, die über die Lange Nacht der Forschung 2016 berichten: Das war der Ausgangspunkt für den APA-Science Content-Contest, der gestern, Donnerstag, mit der Preisverleihung in der APA – Austria Presse Agentur zu Ende gegangen ist. Gewonnen haben Martin Zwifl von der HTBLA Eisenstadt (Kategorie Text) und Lea Zauner vom BRG 14 Linzerstraße in Wien (Kategorie Video). Mit über 180.000 Interessenten hat die siebente Lange Nacht der Forschung (LNF) am 22. April 2016 nach Veranstalterangaben einen neuen Besucherrekord (2014: 136.000) erzielt. In allen Bundesländern wurden an rund 2.200 Stationen an 250 Standorten Forschungsprojekte, wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien präsentiert. Über eine solche Großveranstaltung zu berichten stellt auch gestandene Journalisten vor Herausforderungen. Umso bemerkenswerter, wie Schülerinnen und Schüler diese Aufgabe gelöst haben, die sich an dem von APA-Science in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und der Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche [www.ftiremixed.at] (http://www.ftiremixed.at/) veranstalteten Content-Contest beteiligt haben. Die Expertenjury - bestehend aus Christa Bernert, Hermann Kaltenbrunner (beide BMVIT), Bernhard Weingartner (Initiator Science Slam), Marcus Hebein, Christian Müller (beide APA) - ist sich einig: Die Aufgabe am besten gelöst haben der 17-jährige Salzburger Martin Zwifl und die 18-jährige Wienerin Lea Zauner. Platz zwei und drei in der Kategorie Text gingen an Matthias Grafenauer (BR/WRG Körnerstraße, Linz) und Paul Kofler (BG & BRG Wien 3 (HIB) Boerhaavegasse). In der Kategorie Video schafften es Jannik Pitt aus Salzburg (BG Seekirchen) und ein Team des BRG Fadingerstraße Linz (Jasmin El-Masri, Tobias Fischer, Rainhard Grabner, Paul Lange, Leonard Lienerbrünn sowie Erika Sarolli) ex aequo auf Platz zwei. Zwifl habe mit seinem „spannenden und humorvollen“ Text „gut formulierte und abwechslungsreiche ‚Informations-Häppchen‘" abgeliefert, die zum „Lesen des gesamten Artikels“ einladen. Zauners Idee, in ihrem „sehr professionellen, spannenden Beitrag“ selbst als Moderatorin aufzutreten und Kurz-Interviews und O-Töne einzustreuen ist nach Ansicht der Jury ebenso wie die Gestaltung des Schauplatzwechsels „sehr gut gelungen“. Die Gewinner und weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs waren am Donnerstag zu einem Workshop eingeladen, bei dem sie Wissenswertes über den Alltag einer Nachrichtenagentur erfahren konnten – mit Einblicken in die Redaktion ebenso wie in jene des APA-Videoteams. Die beiden siegreichen Jungreporter freuten sich nicht nur über ein iPad, sondern auch über die Gelegenheit, in naher Zukunft ein weiteres Mal Redaktionsluft in der APA schnuppern zu können. Die bundesweiten Maßnahmen der LNF16 wurden vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) finanziert und vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) unterstützt. Die nächste Lange Nacht der Forschung findet am 13. April 2018 österreichweit statt. Nachlese unter: [www.ftiremixed.at] (http://www.ftiremixed.at/) sowie [http://science.apa.at/contentcontest] (http://science.apa.at/contentcontest) ...

...

05.07.2016

Digital Business Trends-Award: Ideen bis 31. Juli einreichen, Zukunft gewinnen

Wien (OTS) - Die Einreichfrist für den Award, der heuer erneut im Rahmen der Networking-Reihe Digital Business Trends (DBT) vergeben wird, läuft noch bis 31. Juli 2016. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie. Der [DBT-Award] (http://www.dbt.at/award) ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird abermals von der APA-IT gesponsert. Ziel ist es, die Digitalisierung und Innovationskraft in Österreich zu fördern und sichtbar zu machen. Daher bietet die DBT-Community, initiiert von APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one), revolutionären und evolutionären Digitalisierungslösungen eine Präsentationsplattform und macht sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. „Derzeit hält die Digitalisierung Einzug in unser Leben und in alle Wirtschaftszweige. Alles ist von Veränderung geprägt. Als APA-IT ist es uns ein Anliegen, Trends frühzeitig aufzuzeigen sowie Innovationen zu fördern, denn diese sind die Antriebsfedern unserer Wirtschaft. Aus diesem Grund freuen wir uns auch heuer wieder auf zahlreiche innovative Einreichungen zum DBT-Award 2016“, fasst Alexander Falchetto, Geschäftsführer der APA-IT, die Beweggründe für das erneute Sponsoring der Auszeichnung zusammen. Zwtl.: Ideen einreichen Bis zum 31. Juli können Teilnahmeberechtigte ihre digitalen Ideen aus den Bereichen Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie einreichen. Dabei kann es sich um Lösungen und Services handeln, die durch die Digitalisierung Werbeformen, Unternehmensprozesse, Geschäftsmodelle oder die Kommunikation vereinfachen, effizienter gestalten bzw. neue Perspektiven und disruptive Ansätze bieten, wie beispielsweise e-banking, Taxi Apps oder aber auch Aktivitäts-Tracker im Fitnessbereich. Bewertet werden die Arbeiten in einem anonymisierten Online-Verfahren von einer fachkundigen Jury nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Teilnahmeberechtigt sind aufstrebende Jungforscher, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe - vom Start-Up über KMUs bis zu Großunternehmen. Einreichungen sind von Einzelpersonen oder von Teams bis maximal fünf Personen möglich und mit keinen Kosten verbunden. Zwtl.: Zukunft gewinnen Eine Teilnahme zahlt sich aus, denn den Gewinnern winken pro Kategorie je 4.000 Euro Preisgeld gesponsert von der APA-IT sowie entsprechende mediale Vermarktung durch die APA und sd one, die eine Positionierung am österreichischen Markt maßgeblich unterstützt. Einreichungen sind in den zwei Kategorien „Digital Business Evolution" und „Digital Business Revolution" möglich. Diese müssen ein innovatives, marktfähiges Produkt, Projekt, Service oder eine Lösung beschreiben, den Nutzen klar definieren sowie eine Geschäftsidee enthalten. Einen würdigen Abschluss findet das Auswahlverfahren im Rahmen einer Award-Show im Dezember 2016 in Wien, bei der die Gewinnerinnen und Gewinner bekanntgegeben und prämiert werden. Details, Teilnahmebedingungen, Jurierungsprozess sowie Einreichformular sind unter [www.dbt.at/award] (http://www.dbt.at/award) abrufbar. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: ING-DiBa Austria [www.ing-diba.at] (http://www.ing-diba.at/) NAVAX Unternehmensgruppe [www.navax.com] (http://www.navax.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) CMS Reich-Rohrwig Hainz [www.cms-rrh.com] (http://www.cms-rrh.com/) Deloitte Services Wirtschaftsprüfungs GmbH [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG [www.sparkasse.at/erstebank] (http://www.sparkasse.at/erstebank) Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) [www.feei.at] (http://www.feei.at/) IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) Samsung Electronics Austria GmbH [www.samsung.com] (http://www.samsung.com/) STRG.AT [www.strg.at] (http://www.strg.at/) Werbeplanung.at Verlags GmbH [www.werbeplanung.at] (http://www.werbeplanung.at/) Wirtschaftskammer Österreich [www.wko.at] (http://www.wko.at/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) YouTube: [www.youtube.com/DigitalBizTrends] (http://www.youtube.com/DigitalBizTrends) ...