Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Rede Trumps wurde mit Spannung erwartet
    US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea, den Iran und Venezuela in seiner ersten Rede bei den Vereinten Nationen scharf ...
    US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea, den Iran und Venezuela in seiner ersten Rede bei den Vereinten Nationen scharf attackiert, auf eine Eskalation der Konflikte mit diesen Ländern aber vorerst verzichtet. "Die Geißel unseres ...
Aus dem APA-Newsroom
...
Dalibor S. wurde 2015 entführt

Wien

In Libyen entführter Linzer wohl tot

Der 2015 in Libyen von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) entführte Linzer Dalibor S. ist "aller Wahrscheinlichkeit nach" tot. Es gebe Hinweise, "wonach das Schlimmste zu befürchten" sei, wie der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, am Dienstagnachmittag der APA mitteilte. Derzeit tage der Krisenstab des Ministeriums, entsprechende Berichte aus lokalen Medien würden geprüft.

...
ÖVP zieht Echtheit der Papiere in Zweifel

Wien

Kurz-Kabinettsmitarbeiter sollen an Papier mitgewirkt haben

Zu dem angeblichen "Strategiepapier", das zur Vorbereitung von Sebastian Kurz' Machtübernahme in der ÖVP gedient haben soll, sind weitere Details aufgetaucht. Laut einem "Falter"-Bericht vom Mittwoch sollen daran auch Mitarbeiter des Außenministeriums mitgewirkt haben, dies zeige die Überarbeitungsgeschichte der Dokumente. Die ÖVP zweifelt allerdings an deren Echtheit.

...
Laut Gerichtssprecherin entfiel der dringende Tatverdacht

Wien

Nach tödlichem Fenstersturz Anfang August: Wiener enthaftet

Nach knapp sechswöchiger U-Haft ist ein unter Mordverdacht stehender Mann am Dienstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien vom Landesgericht für Strafsachen auf freien Fuß gesetzt worden. Der 37-Jährige war am 6. August festgenommen worden, nachdem seine Lebensgefährtin in einer Wohnung in der Maurer Langen Gasse in Liesing aus einem Fenster im zweiten Stock gestürzt war.

...
Lange Pause für Manuel Neuer

München

Hinrunde für Bayern-Goalie Neuer nach OP vorzeitig beendet

Für Torhüter Manuel Neuer vom FC Bayern München ist das Fußballjahr vorzeitig beendet. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Dienstag mitteilte, zog sich der 31-Jährige im geheimen Abschlusstraining am Montag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei Schalke 04 einen erneuten Haarriss im linken Mittelfuß zu. DFB-Chefcoach Joachim Löw hat in der so wichtigen WM-Saison eine Sorge mehr.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Digitaler Geschäftsbericht

APA-Geschäftsbericht 2016

Die APA wuchs 2016 um 2,3 Prozent und startete eine umfassende Innovationsoffensive. Alle Zahlen und Fakten zur Österreichischen Nachrichtenagentur finden sich im Digitalen APA-Geschäftsbericht 2016.

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

APA-Visual

Visualisierte Daten und Live-Content zur Nationalratswahl

Zum innenpolitischen Highlight des Jahres 2017 liefern die APA-Redaktionen umfangreiche Contentpakete mit denen Sie ihre User optimal mit den wichtigsten Nachrichten versorgen können.

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

18.09.2017

Datenschutz: Was sich nächstes Jahr ändert

Wien (OTS) - Ab Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung, mit der die Sicherheit und Privatheit der persönlichen Daten von EU-Bürgern geschützt werden soll. Das bringt etliche Neuerungen – und Herausforderungen – für Unternehmen mit sich. Firmen, die „kritische" Dienste anbieten, müssen künftig den nationalen Behörden ernsthafte Sicherheitsvorfälle bzw. größere Angriffe melden. Außerdem kommt das Recht der Verbraucher auf Löschung personenbezogener Daten. Zudem wird die Strafandrohung deutlich verschärft. Laut Experten erkennen heimische Unternehmen zwar den Handlungsbedarf, setzen Maßnahmen aber nur zögerlich um. Was heißt das für die Firmen, die Marketingbranche und jeden einzelnen? Wie kann man sich darauf vorbereiten? Welche finanziellen und personellen Ressourcen sind dafür nötig? Die Keynote beim kommenden DBT-Event am Donnerstag, den 28. September 2017, ab 19:30 Uhr, im Haus der Musik in Wien, hält Rechtsanwalt Michael M. Pachinger (SCWP Schindhelm). Mit ihm diskutieren im Anschluss Markus Haslinger (TU Wien), Judith Leschanz (A1 Telekom Austria), Karin Mair (Deloitte Österreich), Karin Maurer (IBM Österreich), Daniel Miedler (Dimension Data Austria) und Christoph Stangl (Fabasoft). Einlass 19:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr Eine Video-Zusammenfassung des Abends wird anschließend unter [www.dbt.at] (http://www.dbt.at/) abrufbar sein. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) ING-DiBa Austria [www.ing-diba.at] (http://www.ing-diba.at/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: Deloitte Österreich [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) Fabasoft [www.fabasoft.com] (http://www.dbt.at/Site/www.fabasoft.com) Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) [www.feei.at] (http://www.feei.at/) HORIZONT [www.horizont.at ] (http://www.horizont.at/)IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) Mindshare Austria [www.mindshareworld.com/austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) Wien Energie [www.wienenergie.at] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Wirtschaftskammer Österreich [www.wko.at] (http://www.wko.at/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) Datenschutz: Was sich nächstes Jahr ändert Datum: 28.9.2017, 19:30 - 21:00 Uhr Ort: Haus der Musik Einlass: 19:00 Uhr Annagasse 20, 1010 Wien ...

...

14.09.2017

Digitaler Wandel – „Alles steht auf dem Spiel“

Wien (OTS) - Die Entwicklung in Richtung Künstliche Intelligenz, Algorithmen, Start-ups und neue Geschäftsmodelle bietet enorme Chancen, die Zukunft lebenswert zu gestalten. „Wir können es aber auch vertun. Alles steht auf dem Spiel“, erklärte Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor des Museums für angewandte Kunst und Gegenwartskunst (MAK), im Rahmen eines exklusiven VIP-Events der Networking-Reihe „Digital Business Trends“ von APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) gestern, Donnerstagabend, in Wien. Die Digitalisierung sei das größte Experiment in der Geschichte. Deshalb müsse man das viel stärker reflektieren. „Wo ist die Grenze? Worauf müssen wir aufpassen? Kann uns eine künftige Superintelligenz manipulieren?“, nannte Thun-Hohenstein Beispiele. Der digitale Wandel komme „in Innovationsscheibchen daher – so hat das neue iPhone eine Gesichtserkennung integriert. Wir sehen nur mehr die Bäume, nicht mehr den Wald“, sagte er vor einer exklusiven Führung durch die Ausstellung "Hello, Robot.“. Darin werden Fragen thematisiert, die vermutlich bald mehr oder weniger alle betreffen. Wie werden Robotik und Künstliche Intelligenz unseren Lebens- und Arbeitsalltag verändern? Wie stark nähern sich Mensch und Maschine an? Was sind potenziell vielversprechende Anwendungen und was ist völlig grotesker Schwachsinn? Mehr als 200 Exponate aus Kunst, Design und Architektur sowie Beispiele aus Technologie, Film, Literatur, Mode, Wissenschaft und Populärkultur laden zur Reflexion ein. Die Ausstellung "Hello, Robot.“, die im Rahmen der Vienna Biennale stattfindet, ist noch bis zum 1. Oktober im Wiener MAK zu sehen. [Weitere Bilder] (https://www.apa-fotoservice.at/galerie/9902/) [Download und Einbindungsdetails Video] (https://www.apa-ots-video.at/video/3f0a5f47c38041888a5f47c380718847) Zwtl.: Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Zwtl.: Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Zwtl.: Premium Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) ING-DiBa Austria [www.ing-diba.at] (http://www.ing-diba.at/) Zwtl.: Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Zwtl.: Classic Partner: Deloitte Österreich [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) Fabasoft [www.fabasoft.com] (http://www.dbt.at/Site/www.fabasoft.com) Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) [www.feei.at] (http://www.feei.at/) HORIZONT [www.horizont.at ] (http://www.horizont.at/)IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) Mindshare Austria [www.mindshareworld.com/austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) Wien Energie [www.wienenergie.at] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Wirtschaftskammer Österreich [www.wko.at] (http://www.wko.at/) Zwtl.: Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) ...

...

12.09.2017

40 Jahre APA-Infografik

Wien (OTS) - Die „Entwicklung des österreichischen Außenhandels“ war die erste Infografik, die die APA-Redaktion ihren Medienkunden am 31. Jänner 1977 als handgezeichnete Schwarz-/Weiß-Grafik postalisch zur Verfügung stellte. 40 Jahre später werden die Informationen als interaktive Grafiken und klickbare Live-Module digital ausgespielt. Rund 1.500 Grafiken für die redaktionelle APA-Berichterstattung und zahlreiche Auftragsgrafiken verlassen jährlich die Redaktion. Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt das APA-Infografik-Ressort aktuell. Die Palette an Darstellungsformen ist breit: Von klassischen Print-Grafiken über interaktive Umsetzungen und Animationen bis hin zu umfassenden Live-Modulen, in denen datenintensive Themen wie Wahlen oder Sportereignisse in Echtzeit visualisiert werden – alles full responsive und optimiert für sämtliche Endgeräte, vom PC bis zum Smartphone. Für die bevorstehenden Nationalratswahlen gestaltet die APA etwa ein umfassendes Grafik-Paket, das Wahlergebnisse, Stimmen- und Mandatsverteilung sowie Wählerstromanalysen bis auf Gemeindeebene laufend aktualisiert. „Den Themen für Infografiken sind kaum Grenzen gesetzt – ob Wahlen oder Sportevents, technische Abläufe oder wirtschaftliche Entwicklungen – wir erzählen mit Daten Geschichten und machen das Geschehen in der Welt dadurch leichter verständlich. Je mehr die Informationsflut zunimmt, desto mehr gewinnen Infografiken an Bedeutung“, erläutert Walter Longauer, Leiter des APA-Infografik-Ressorts. Zwtl.: Geschichte der APA-Infografik Am 31. Jänner 1977 wurde in der APA-Redaktion die erste Infografik erstellt. Als einziges Hilfsmittel bedienten sich die Redakteurinnen und Redakteure des „Letraset“, bei dem es sich um vorgefertigte Buchstaben und Formen handelte, die durch Anreiben aufs Papier gebracht wurden. Die händisch gefertigten S/W-Grafiken wurden mit der Post an die Kunden versendet. 1990 sollte das digitale Zeitalter Einzug halten und brachte die erste am Computer gestaltete Infografik hervor. Drei Jahre später kam Farbe ins Spiel, und ab 1998 erweiterten sich die Darstellungsformen um interaktive Elemente, die es den Usern ermöglichen, Themen selbstständig zu erforschen. Um Wahlergebnisse oder Spielstände bei Sportereignissen in Echtzeit anzubieten, wurden ab 2006 Live-Module integriert, die die Daten automatisiert aktualisieren. Während die Infografiken zunächst ein zusätzlicher Informationsservice für APA-Eigentümer und Bezieher des APA-Basisdienstes waren, übernahm das Grafikressort im Rahmen der APA-Auftragsdienste ab 1995 auch Produktionen für zahlreiche weitere Kunden aus Medien, Wirtschaft, dem öffentlichen Sektor und Verbandswesen. Gefragt sind hier vor allem professionelle Gestaltungselemente für digitale Medien, Präsentationen, für die Pressearbeit, für Kundenzeitschriften und Fachpublikationen. Für bewegte Einblicke in komplexe Zusammenhänge erstellt die APA seit 2014 auch animierte Auftragsgrafiken für den Einsatz auf Online-Portalen und in Social-Media-Kanälen. Zum [Infografik-Angebot] (https://visual.apa.at) der APA Video [40 Jahre Infografik] (https://infografik.apa.at/40JahreGrafik.mp4) ...

...

05.09.2017

Infotainment pur beim APA-Bierigen 2017

Wien (OTS) - Mit dem APA-Bierigen – seit Jahren fixer Treffpunkt heimischer Medienschaffender und Kommunikatoren – fiel gestern, Montagabend, der alljährliche Startschuss zum herbstlichen Veranstaltungsreigen der Branche. Auf Einladung der APA-Chefredaktion (Michael Lang, Johannes Bruckenberger, Marcus Hebein, Werner Müllner und Katharina Schell) versammelten sich rund 540 Gäste in der Stiegl-Ambulanz im Wiener Alten AKH. In angeregten Spätsommergesprächen bei goldenem Gerstengebräu widmete man sich intensiv der aktuellen Themenlage. Chefredakteur Michael Lang: „Es gab in den vergangenen Jahren wohl wenige Zeiträume, in denen es so spannend war wie jetzt, Journalist in Österreich zu sein. Dementsprechend gab es wohl auch kaum einen Bierigen, der so viele Gäste mit so viel Diskussionsstoff versorgt hätte.“ Bewegte Einblicke in den Produktionsalltag der österreichischen Nachrichtenagentur bot diesmal das APA-Infografik-Ressort anlässlich seines 40-jährigen Bestehens mit einer Animation über die Meilensteine der APA-Grafikredaktion. Unter den zahlreichen Gästen des Branchenfesten fanden sich u.a.: Hannes Aigelsreiter (ORF), Marlene Auer (Horizont), Martin Biedermann (ORF), Martin Gaiger (Telekurier Online Medien), Michael Götzhaber (ORF), Reinhard Göweil (Wiener Zeitung), Gerald Grünberger (VÖZ), Kristin Hanusch-Linser (ÖBB), Martin Himmelbauer (Casinos Austria), Michael Hlava (AIT), Josef Kalina (Unique Research), Florian Klenk (Falter), Christoph Kotanko (OÖN), Thomas Kralinger (Kurier), Sigrid Krupica (Grayling Austria), Franz Küberl (Caritas), Lothar Lockl (Lothar Lockl Strategie), Ilona Matusch (Wien Energie), Esther Mitterstieler (Verlagsgruppe NEWS), Michael Nentwich (Österreichische Akademie der Wissenschaften), Rainer Nowak (Die Presse), Niko Pelinka (Kobza Integra Public Relations), Clemens Pig (APA), Thomas Prantner (ORF), Doris Ragetté (RMS), Christian Rainer (Profil), Gerhard Riedler, Nicole Schwarzenbrunner (Die Furche), Hanno Settele (ORF), Matthias Settele (TV Markiza), Helmut Spudich (T-Mobile Austria), Oliver Stribl (RTR), Karin Thiller (APA), Wolfgang Unterhuber (RMA), Johannes Vetter (Bundeskanzleramt), Oliver Voigt (Mediengruppe Österreich), Saskia Wallner (Ketchum Publico), Eva Weissenberger, Alexander Wrabetz (ORF), Kathrin Zechner (ORF) Bilder zur Aussendung: [https://www.apa-fotoservice.at/galerie/9859/] (https://www.apa-fotoservice.at/galerie/9859/) ...