Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Bundesheer ist im Einsatz
    In den von massiven Schnee- und Regenfällen heimgesuchten Regionen Süd-Österreichs wartet man auf die nächsten ...
    In den von massiven Schnee- und Regenfällen heimgesuchten Regionen Süd-Österreichs wartet man auf die nächsten Niederschläge. In der kommenden Nacht sowie am Dienstag sind große Niederschlagsmengen mit Schwerpunkt Osttirol und ...
Aus dem APA-Newsroom
...
Beide Zeugen hatten Trumps Telefonat mit Selenskyj mitgehört

Washington

Neue Zeugen bringen Trump und sein Umfeld in Erklärungsnot

Zwei weitere Zeugenaussagen in den Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump bringen den US-Präsidenten und dessen Umfeld in Erklärungsnot. Der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses veröffentlichte die Mitschriften der Befragungen von einem früheren Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsrates, Tim Morrison, und einer Mitarbeiterin von US-Vizepräsident Mike Pence, Jennifer Williams.

...
Rajapakse sieht sich als Sieger, sein Gegner akzeptiert die Niederlage

Colombo

Ex-Militärchef beansprucht Wahlsieg in Sri Lanka für sich

Sri Lankas Ex-Militärchef Gotabhaya Rajapakse hat den Sieg bei der Präsidentschaftswahl für sich beansprucht. "Es ist ein klarer Sieg", sagte sein Sprecher. Rajapakse werde am Montag oder Dienstag vereidigt. Der 70-Jährige lag nach Auszählung von fast sechs Millionen Stimmen bei 49,6 Prozent, Sajith Premadasa von der Regierungspartei UNP bei 44,4 Prozent. Premadasa räumte seine Niederlage ein.

...
Thiem sieht das Finale auf einer Ebene mit Paris-Finali 2018 und 2019

London

Thiem über Finaleinzug in London: "Bedeutet mir sehr viel"

Nur noch ein Schritt fehlt Dominic Thiem zum bereits sechsten Titel in dieser Saison. Und zu seinem wichtigsten in seiner bisherigen Karriere. Der 26-jährige Niederösterreicher, der auch schon in den vergangenen beiden Endspielen der French Open gestanden ist, hofft, dass er im dritten Versuch am Sonntagabend in London den Coup schafft.

...
ÖFB-Team in Feierlaune: Vom Happel-Rasen ins Wiener Nachtleben

Wien

Stolz und Vorfreude bei ÖFB-Team nach EM-Qualifikation

Eine Ehrenrunde mit Dank an die Fans, die obligaten Bierduschen im Stadion und danach war für Österreichs Teamkicker Party im Wiener Nachtleben angesagt. "Wann, wenn nicht heute", meinte Konrad Laimer, nachdem sich das ÖFB-Team mit einem 2:1 gegen Nordmazedonien für die EURO 2020 qualifiziert hatte.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

Mehr Raum für Ihre Themen

APA-Pressezentrum

Ob für Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen oder digitale Workshops – laden Sie Ihre Gäste ins Zentrum des Newsgeschehens. Das neue APA-Pressezentrum liegt inmitten der Austria Presse Agentur am Wiener Naschmarkt. Den Grundriss haben w

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

Digitaler Geschäftsbericht

APA-Geschäftsbericht 2018

Die Unternehmensgruppe rund um die APA erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 76,35 Mio. Euro und setzte die umfassende Innovationsoffensive fort. Alle Zahlen und Fakten zur Österreichischen Nachrichtenagentur finden sich im Digitalen APA-Geschäftsbericht

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

14.11.2019

Digital Trust: Handschlagqualität als entscheidender Wettbewerbsfaktor

Wien (OTS) - Egal ob Online-Shops, Banken oder Dienstleister: Wenn sich Interaktionen ins Internet verlagern, spielt Vertrauen eine herausragende Rolle. Eine schwierige Aufgabe, denn im persönlichen Kontakt ist Beziehungsarbeit vielfach leichter. Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Kundenservice, Vertrieb und Marketing? Wie kann hier Vertrauen aufgebaut beziehungsweise erhalten werden? Welche Rolle spielen dabei Image, Verlässlichkeit und ethisches Verhalten? Wie können Unternehmen ihre Reputation erhöhen? Und was sind die absoluten Vertrauens-Killer? Die Keynote zu diesem Thema hält Markus Höfinger (Accenture Interactive Österreich), mit ihm diskutieren im Anschluss Alexis Johann (FehrAdvice & Partners), Florian Kranebitter (Fellner Wratzfeld & Partner), Julia Lindner (Bisnode), Alexander Oswald (Österreichische Marketing Gesellschaft) und Markus Schreiber (A1 Telekom Austria) am Donnerstag, 21. November 2019, im Haus der Musik. Einlass 19:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr Eine Video-Zusammenfassung des Abends wird anschließend unter [www.dbt.at] (http://www.dbt.at/) abrufbar sein. Zwtl.: Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Zwtl.: Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) FehrAdvice & Partners [www.fehradvice.com] (http://www.fehradvice.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: BAWAG PSK [www.bawagpsk.com] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) BDO Austria [www.bdo.at] (http://www.bdo.at/) Bisnode [www.bisnode.at] (http://www.bisnode.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) DXC Technology [www.dxc.technology] (http://www.dxc.technology/) Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte [www.fwp.at] (http://www.fwp.at/) HORIZONT [www.horizont.at ] (http://www.horizont.at/)IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) LeasePlan [www.leaseplan.com] (http://www.leaseplan.com/) Microsoft Österreich [www.microsoft.com/de-at] (https://www.microsoft.com/de-at) Mindshare Austria [www.mindshareworld.com/austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) Österreichische Beamtenversicherung [www.oebv.com] (http://www.oebv.com/) Wien Energie [www.wienenergie.at] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) HR-Tech: Mit neuen Strategien zum Top-Mitarbeiter Einlass: 19:00 Uhr Podiumsdiskussion: 19:30 bis 21:00 Uhr Anmeldung: https://eventmaker.at/apa/digital_trust/anmeldung.html Datum: 21.11.2019, um 19:00 Uhr Ort: Haus der Musik Annagasse 20, 1010 Wien Url: https://eventmaker.at/apa/digital_trust/anmeldung.html ...

...

25.10.2019

HR-Tech - Digitale Unterstützung im Kampf um Fachkräfte

Wien (OTS) - „Wir melden uns“, sagt der Bewerber zum Unternehmen. Was wie ein Witz klingt, ist im momentanen „War for Talents“ keine Ausnahme mehr. Firmen kämpfen massiv um IT- und andere Fachkräfte, um im Wettbewerb nicht unterzugehen. Welche digitalen Hilfsmittel auf dem Weg zum Top-Mitarbeiter hilfreich sind, was eine „strahlende Marke“ bringt und welche neuen Ansätze es in der Ausbildung braucht, erklärten Expertinnen und Experten bei einer Veranstaltung der Plattform „Digital Business Trends“ (DBT) gestern, Donnerstagabend, in Wien. „Das wichtigste Element ist der systematische Aufbau einer Beziehung - es geht um das Wohlfühlen. Und dazu kann Technologie beitragen“, sagte Gerhard Fehr, Verhaltensökonom und CEO von FehrAdvice & Partners. Ein Ansatz sei, Kandidaten eine Wahl- und Entscheidungsmöglichkeit zu bieten - etwa über die Dauer des Bewerbungsprozesses. Wer von vornherein digital selbst mitbestimmen kann, ist mit dem Ablauf zufriedener, ist Fehr überzeugt. Beziehungsstörend sei beispielsweise die weit verbreitete Registrierungspflicht für eine meist einmalige Sache. „Wer Beziehungen fördern will, sollte dem entgegenwirkende Dinge am Anfang erledigen, zum Beispiel Gehaltsverhandlungen. Das erst am Ende anzusprechen, ist vollkommen abstrus, da passieren viele Verletzungen auf beiden Seiten“, so der Berater. Außerdem sollte man vermitteln, dass man selbst viele Fehler im Bewerbungsprozess mache, weil jeder mal falsche Entscheidungen treffe. „Wenn wir Kandidaten die Möglichkeit bieten, auf so einen Fehler hinzuweisen, finden sie vielleicht doch noch den Weg zu uns“, meint Fehr. Diese Vorgangsweise würde als fair wahrgenommen und negativen Effekten entgegenwirken. Zwtl.: Video-Interviews bieten Vorteile „Für manche Jobs machen wir Video-Interviews. Der Kandidat bekommt ein E-Mail und nimmt ein Video zu vorgegebenen Fragen auf, das von rund 25 Menschen angeschaut wird. Die bewerten jede Antwort einzeln“, sagte Eva Zehetner, Bereichsleiterin Human Resources der A1 Telekom Austria Group. Die übliche Diskussion - „Wie hast du den Kandidaten gefunden?“ - sei dagegen nicht sehr analytisch oder objektiv. Außerdem könnten so gewisse Dynamiken ausgeschlossen werden, die das Ergebnis verfälschen - etwa wenn auf dem Weg zum Gespräch über ein Fußball-Match, das beide gesehen haben, gescherzt wird. „Alle brauchen IT-Mitarbeiter. Soviel Informatiker, wie die Wirtschaft fordert, kann man aber gar nicht ausbilden. Wir müssen in die Richtung gehen, dass beispielsweise Maschinenbauer digitale Kompetenzen erwerben können“, sieht Christian Huemer, Studiendekan für Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität (TU) Wien, einen Ausweg. Nach wie vor ungelöst sei das Thema des Frauen-Anteils: „Wenn man die Hälfte der Gesellschaft wegstreicht, hat man etwas falsch gemacht.“ Der Mangel an Fachkräften könne nur durch Qualifizierungsmaßnahmen in digitale Kompetenzen „oder in anderen Worten durch Investition in Bildung“ gelöst werden. Zwtl.: „Strahlende Marke“ wirkt anziehend „HR-Tech ist wichtig, aber zunächst muss der Sinn vermittelt werden, warum jemand bei uns arbeiten sollte. Vor allem Millennials hinterfragen die Werte eines Unternehmens. Da hilft eine strahlende Marke“, erklärte Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl. E-Mobilität beziehungsweise der Umbau der Energiesysteme generell sei da für viele attraktiv. „Die wesentliche Frage ist, ein Unternehmensimage aufzubauen, das in der Realität standhält. Danach kann man über Prozesse und Technik reden.“ Außerdem würden Trainee-Programme, Frauenförderung und Weiterbildung forciert, das „spricht sich auch am Markt herum“, so Strebl. „Wir stehen am Anfang einer spannenden HR-Tech-Reise, künstliche Intelligenz zieht langsam ins Recruiting ein. CV-Datenbanken verlieren an Bedeutung, Personen sind transparent und Systeme aggregieren sämtliche Daten, die sie zu einer Person im Netz finden“, so Mario Koplmüller, Bereichsleiter IT Recruiting bei epunkt. Derzeit würden sich viele Unternehmen zwar teure HR-Tech-Systeme anschaffen, diese aber nur rudimentär verwenden, weil das Team nicht in die Entscheidung eingebunden wurde, nicht gut geschult ist oder einfach keine IT-Affinität besteht. Zwar werde es leichter, Kandidaten aufzuspüren, aber immer schwieriger, sie zu gewinnen und an Bord zu holen. „Denn das wird immer in der Hand des Unternehmens und der Menschen bleiben“, ist Koplmüller überzeugt. Weitere Bilder in der [APA-Fotogalerie] (https://www.apa-fotoservice.at/galerie/16185) [Videorückblick] (https://www.apa-ots-video.at/video/337b2004f58945ebbb2004f58935eb90) Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: [A1 Telekom Austria AG] (http://www.a1.net/) [Fehr Advice & Partners] (http://www.fehradvice.com/) Wissenschaftlicher Partner: [Technische Universität (TU) Wien] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: [BAWAG PSK] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) [BDO Austria] (http://www.bdo.at/) [Bisnode] (http://www.bisnode.at/) [Dimension Data Austria GmbH] (http://www.dimensiondata.com/) [DXC Technology] (http://www.dxc.technology/) [Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte ] (http://www.fwp.at/)[HORIZONT] (http://www.horizont.at/) [IBM Österreich ] (http://www.ibm.com/at/de)[LeasePlan] (http://www.leaseplan.com/) [Microsoft Österreich] (https://www.microsoft.com/de-at) [Mindshare Austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) [Österreichische Beamtenversicherung] (http://www.oebv.com/) [Wien Energie] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: [Facebook] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) [Twitter] (http://www.twitter.com/dbt_at) ...

...

24.10.2019

APA mit „Automated Content“ auf Artificial-Intelligence-Event in Wien

Wien (OTS) - Diese Meldung wurde korrigiert. Neufassung in Meldung OTS0129 vom 28.10.2019 Die Veranstaltung „un.fassbar – Robotik und KI zum Anfassen“ bietet am 6. und 7. November im „Talent Garden“ in Wien zahlreiche Ausstellungsstücke, Workshops und Diskussionsrunden, um Robotik und Künstliche Intelligenz (KI) hautnah zu erleben. Die APA – Austria Presse Agentur zeigt, wie ihr selbstentwickelter Algorithmus aus Wahlergebnissen Texte erstellt und unterstützt die Veranstaltung mit der Übersetzung von technischen Fachbegriffen in einfache Sprache, um die Inhalte möglichst barrierefrei zugänglich zu machen. Zwtl.: Automatisiert erstellte Texte Zur Nationalratswahl am 29. September startete die APA den Echtbetrieb von „Automated Content“. Das neue Produkt stellte Usern die Wahlergebnisse von mehr als 2.000 heimischen Gemeinden in automatisiert erstellten Kurzberichten zur Verfügung und liefert damit zusätzlich zur regulären Wahlberichterstattung maßgeschneiderte Texte für News-Sites und andere digitale Kanäle. Aufbereitet wurden die Meldungen aus großen Datenmengen, die zuvor nur in Tabellenform vorgelegen sind. Bei der Veranstaltung im „Talent Garden“ können Besucherinnen und Besucher das System selbst mit Daten füttern und Einblick nehmen, wie Redakteurinnen und Redakteure den elektronischen Assistenten trainieren. Zwtl.: Kompliziertes einfach erklärt Um die teils komplexen Technologiethemen der Veranstaltung für möglichst breite Bevölkerungsschichten verständlich aufzubereiten, hat APA-MultiMedia 26 relevante Fachbegriffe in einfache Sprache „übersetzt“. Konkret bedeutet das, dass Sätze kürzer sind, eine schlichte Struktur haben und Fremdwörter vermieden werden. Plakate mit diesen Erklärtexten verhelfen im Ausstellungsbereich zum besseren Verständnis der Inhalte. Der „TopEasy“ genannte Service von APA-MultiMedia liefert seit 2017 werktäglich Nachrichten in leicht verständlicher Sprache und kann auch von Unternehmen, Behörden oder Museen für die Vereinfachung von Texten aller Art in Anspruch genommen werden. Die Veranstaltung „un.fassbar – Robotik und KI zum Anfassen“ wird vom Österreichischen Rat für Robotik und Künstliche Intelligenz organisiert und lädt Besucherinnen und Besucher ein, technologische Innovationen selbst auszuprobieren und von Expertinnen und Experten im persönlichen Austausch erklären zu lassen. Dabei sind Fachleute aus Wissenschaft, Recht, Wirtschaft, Gesellschaft und Kunst vertreten und setzen sich in Keynotes, Diskussionsrunden und Workshops mit Robotik und KI auseinander. Veranstaltungsort ist der Standort des Coworking-Netzwerks „Talent Garden“ in der Liechtensteinstraße 111-115 im neunten Wiener Gemeindebezirk. Die Teilnahme ist kostenlos. Zwtl.: APA – Austria Presse Agentur Die APA – Austria Presse Agentur ist die nationale Nachrichtenagentur und der führende Informationsdienstleister Österreichs. Sie befindet sich im Eigentum österreichischer Tageszeitungen und des ORF. Die APA-Gruppe setzt sich aus der genossenschaftlich organisierten Nachrichtenagentur und drei hundertprozentigen Tochterunternehmen zusammen und ist in den Geschäftsfeldern Nachrichtenagentur, Bildagentur, Informationsmanagement und Informationstechnologie tätig. Die APA-Redaktionen sorgen für Echtzeit-Nachrichtendienste in Wort, Bild, Grafik, Audio und Video, die Tochterunternehmen bieten Verbreitungs-, Recherche- und Wissensmanagement-Dienste sowie Informationstechnologie-Lösungen. ...

...

16.10.2019

„Schatzi, geht’s noch?” – Lacher und Networking im Café Prückel

Wien (OTS) - Die Digitalisierung hat Beziehungen – zwischen Unternehmen, aber auch Lebenspartnern – verändert. Das zeigt das neue paartherapeutische Erfolgsprogramm „Paaradox 2.0 – Schatzi, geht’s noch?“ von Österreichs bekanntestem Kolumnistenpaar Gabriele Kuhn und Michael Hufnagl. Die beiden Kurier-Journalisten haben über E-Mails angebandelt, jetzt kommt kurz angebunden die Einkaufsliste per WhatsApp, wie die Teilnehmer der VIP-Veranstaltung der Networking-Reihe „Digital Business Trends“ (DBT) von APA - Austria Presse Agentur und styria digital one in der traditionsreichen Kleinkunstbühne KiP.Kunst im Prückel erfuhren. Das sympathische Power-Couple unterhielt die Gäste der Premium-Partner der DBT, A1 Telekom Austria und FehrAdvice & Partners, mit amüsanter Spitzfindigkeit auf höchstem Textniveau – vom durch die „Auto-Korrektur“ ausgelösten Kommunikationswahnsinn bis zur Frage, wer die Packerl nach der ausgedehnten Online-Einkaufstour abholt, reichte das Programm. Vorbei die Festnetz-Zeiten, als man nach Verlassen des Zuhauses quasi ungestört seinen Gedanken nachhängen konnte. Jetzt hilft nur noch die Flucht in den Flug-Modus, nahm das Duo die Freuden und Leiden aus mehr als 20 Jahren Beziehung auf die Schippe. Aber auch analoge Zwistigkeiten – der eine sagt „Grillen!“, der andere versteht „Gemüse-Wok!“ – sind den beiden nicht fremd. Thema im täglichen Kleinkrieg waren zudem traditionelle Wahrnehmungsunterschiede, was die Kaiserschmarren-Rosinen, den traumatisierenden Ikea-Besuch – zumindest für den „Familien-Sherpa“ – oder den Klassiker „Männerschnupfen“ betrifft. Gastgeber des Abends waren Andreas Sitta (A1 Telekom Austria), Alexis Johann (FehrAdvice & Partners), Barbara Rauchwarter (APA) und Klement Cabana (styria digital one). Weitere Bilder in der [APA-Fotogalerie] (https://www.apa-fotoservice.at/galerie/18447) [Videorückblick] (https://www.apa-ots-video.at/video/0dcb537a66a241518b537a66a23151d0) Zwtl.: Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) [(sd one) ] (http://www.sdo.at/)organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Zwtl.: Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: [A1 Telekom Austria AG] (http://www.a1.net/) [Fehr Advice & Partners] (http://www.fehradvice.com/) Wissenschaftlicher Partner: [Technische Universität (TU) Wien] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: [BAWAG PSK] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) [BDO Austria] (http://www.bdo.at/) [Bisnode] (http://www.bisnode.at/) [Dimension Data Austria GmbH] (http://www.dimensiondata.com/) [DXC Technology] (http://www.dxc.technology/) [Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte ] (http://www.fwp.at)[HORIZONT] (http://www.horizont.at/)[ ] (http://www.horizont.at/) [IBM Österreich ] (http://www.ibm.com/at/de)[LeasePlan] (http://www.leaseplan.com/) [Microsoft Österreich] (https://www.microsoft.com/de-at) [Mindshare Austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) [Österreichische Beamtenversicherung] (http://www.oebv.com/) [Wien Energie] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Zwtl.: Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: [Facebook] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) [Twitter] (http://www.twitter.com/dbt_at) ...