Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
  • Schilcher (FPÖ) geriet wegen seines
    Der Braunauer FPÖ-Vizebürgermeister Christian Schilcher wird nach seinem viel kritisierten "Ratten-Gedicht" ...
    Der Braunauer FPÖ-Vizebürgermeister Christian Schilcher wird nach seinem viel kritisierten "Ratten-Gedicht" zurücktreten. FPÖ-Chef Vizekanzler Heinz Christian Strache hat den Abgang des Lokalpolitikers aus Amt und Partei am Dienstag bei ...
Aus dem APA-Newsroom
...
Trump zeigte sich zu Ostern noch bester Laune

Washington

Uneinigkeit bei US-Demokraten über Amtsenthebung gegen Trump

Nach der Veröffentlichung des Untersuchungsberichts von Sonderermittler Robert Mueller zur Russland-Affäre ist die US-Opposition über ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump uneinig. Mittlerweile vier der Präsidentschaftsbewerber bei den Demokraten plädierten für ein Impeachment. Ein weiterer, Senator Bernie Sanders, sprach sich jedoch Montagabend (Ortszeit) dagegen aus.

...
Eine deutliche Mehrheit stimmte für die Verfassungsänderung

Kairo

Ägypter stimmen für Amtszeitverlängerung von Staatsoberhaupt

Die Ägypter haben in einer Volksabstimmung mit großer Mehrheit für eine Verfassungsänderung gestimmt, die eine umstrittene Verlängerung der Amtszeit von Präsident Abdel Fattah al-Sisi bis 2030 ermöglicht und ihm mehr Machtbefugnisse einräumt. Wie die ägyptische Wahlbehörde am Dienstagabend mitteilte, stimmten 88,83 Prozent der Wahlberechtigten für die vorgeschlagenen Änderungen.

...
Mit Elmar Wepper brillierte Elsner in

München

Schauspielerin Hannelore Elsner mit 76 Jahren gestorben

Hannelore Elsner, eine der markantesten deutschen Schauspielerinnen, ist tot. Wie der Anwalt der Familie am Dienstag mitteilte, starb sie am Ostersonntag im Alter von 76 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. Elsner, am 26. Juli 1942 im oberbayerischen Burghausen geboren, starb in einem Münchner Krankenhaus.

...
Beim 4:2 in Hartberg traf sogar Boli Bolingoli wieder einmal

Wien

Auswärtssiege für Rapid, Mattersburg und Altach

Nur Auswärtssiege hat es in der 5. Runde der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga gegeben. Rapid Wien behauptete am Dienstagabend mit einem 4:2-Sieg beim Vorletzten Hartberg die Führung, Verfolger Mattersburg gewann 2:0 bei der Admira und hat weiter drei Punkte Rückstand. Dritter ist Altach, das Schlusslicht FC Wacker in Innsbruck mit 4:0 abfertigte.

Weitere Laden
Aus der APA-Gruppe

Mehr Raum für Ihre Themen

APA-Pressezentrum

Ob für Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen oder digitale Workshops – laden Sie Ihre Gäste ins Zentrum des Newsgeschehens. Das neue APA-Pressezentrum liegt inmitten der Austria Presse Agentur am Wiener Naschmarkt. Den Grundriss haben w

Content Missing?

APA-Auftragsservices

Jahrzehntelange Erfahrung bei multimedialer Aufbereitung und Verbreitung von Information machen die APA zum idealen Partner für alle Content-Fragen.

Digitaler Geschäftsbericht

APA-Geschäftsbericht 2017

Die Unternehmensgruppe rund um die APA erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 76,35 Mio. Euro und setzte die umfassende Innovationsoffensive fort. Alle Zahlen und Fakten zur Österreichischen Nachrichtenagentur finden sich im Digitalen APA-Geschäftsbericht

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

APA-Visual

Visualisierte Ergebnisse zur Europawahl 2019

Es wird wieder Winter! Und damit beginnt auch wieder der Ski Weltcup. Um bei diesem Event mit allen relevanten Informationen versorgt zu sein, bietet das APA Visual Line Paket für den Ski Weltcup die optimale Ausstattung.

Networking-Reihe der APA und sd one

Digital Business Trends

Die Reihe bietet bei regelmäßigen Events in Wien, Graz und Linz neue Inputs sowie hochkarätige Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

16.04.2019

Graz-DBT: Nice! Wie man die Next Generation erreicht

Wien (OTS) - Wer bei der Wahl zum „Jugendwort des Jahres“ alle Begriffe kennt, scheint am Puls der Zeit zu sein. Trotzdem ist zunehmend unklar, in welchen Kanälen und Medien sich die junge Zielgruppe künftig bewegt. Lineares TV ist out, Video-on-Demand boomt. Die Zeit des Lagerfeuers, um das sich alle versammeln, scheint vorbei zu sein. Influencer sind die neuen Stars. YouTuber und Vlogger fungieren als Übersetzer. Die Glaubwürdigkeit von Informationen ist vielfach unklar. Und Plattformen sind so schnell wieder out, wie man Facebook sagen kann. Wie erreicht man Jugendliche in ihrer „Bubble“ mit welchen Inhalten – egal ob als Leser oder Konsumenten? Wie wirken Medien und Werbung bei ihnen? Was ist Mythos, was Realität? Die Keynote beim DBT-Event am Donnerstag, den 25. April 2019, ab 18:30 Uhr im Styria Media Center in Graz, hält Matthias Rohrer (Institut für Jugendkulturforschung und Kulturvermittlung). Mit ihm diskutieren dazu im Anschluss Martina Marx (Futter, das junge Magazin der Kleinen Zeitung), Niklas Wiesauer (Mindshare) und Timo Zöller (A1). Einlass 18:00 Uhr, Beginn 18:30 Uhr Eine Video-Zusammenfassung des Abends wird anschließend unter [www.dbt.at] (http://www.dbt.at) abrufbar sein. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von APA - Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: A1 Telekom Austria AG [www.a1.net] (http://www.a1.net/) Fehr Advice & Partners [www.fehradvice.com] (http://www.fehradvice.com/) Wissenschaftlicher Partner: Technische Universität (TU) Wien [www.tuwien.ac.at] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: BAWAG PSK [www.bawagpsk.com] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) BDO Austria [www.bdo.at] (http://www.bdo.at/) Bisnode [www.bisnode.at] (http://www.bisnode.at/) Dimension Data Austria GmbH [www.dimensiondata.com] (http://www.dimensiondata.com/) DXC Technology [www.dxc.technology] (http://www.dxc.technology/) Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte [www.fwp.at] (http://www.fwp.at/) HORIZONT [www.horizont.at ] (http://www.horizont.at/)IBM Österreich [www.ibm.com/at/de] (http://www.ibm.com/at/de) LeasePlan [www.leaseplan.com] (http://www.leaseplan.com/) Microsoft Österreich [www.microsoft.com/de-at] (https://www.microsoft.com/de-at) Mindshare Austria [www.mindshareworld.com/austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) Österreichische Beamtenversicherung [www.oebv.com] (http://www.oebv.com/) Wien Energie [www.wienenergie.at] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: Facebook: [www.facebook.com/digitalbusinesstrends] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) Twitter: [www.twitter.com/dbt_at] (http://www.twitter.com/dbt_at) NICE! Wie man die Next Generation erreicht Einlass: 18:00 Uhr Podiumsdiskussion: 18:30 bis 20:00 Uhr Datum: 25.4.2019, um 18:00 Uhr Ort: Styria Media Center Gadollaplatz 1, 8010 Graz ...

...

09.04.2019

Boost your business: Einreichungen zum „Digital Business Trends-Award“ ab sofort möglich

Wien (OTS) - Bereits zum fünften Mal wird die Networking-Reihe "Digital Business Trends", initiiert von APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one), 2019 den gleichnamigen Award verleihen. Der in zwei Kategorien ausgeschriebene "Digital Business Trends-Award" für innovative Digitalisierungslösungen aus Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie ist mit 4.000 Euro pro Kategorie dotiert und wird erneut von APA-IT unterstützt. Innovationen sind für den Fortschritt in Gesellschaft und Wirtschaft nach wie vor unabdingbar. Daher bietet die DBT-Community mit dieser Auszeichnung eine Plattform für innovative Ideen rund um das Thema Digitalisierung und macht diese gleichzeitig einer breiten Öffentlichkeit zugänglich, was die Vorjahressieger bestätigen: „Unsere Teilnahme beim DBT-Award hat sich voll und ganz ausgezahlt. Denn mit dem Rückenwind der medialen Aufmerksamkeit, die wir dadurch hatten, gingen wir mit unserem „Legal Research Tool“ in Verhandlungen über Partnerschaften in Österreich, Deutschland und den Niederlanden, die unsere Kerntechnologie für ihr Produktportfolio nutzen wollen“, freut sich Veronika Haberler, geschäftsführende Gesellschafterin von LeReTo und DBT-Award Gewinnerin 2018 in der Kategorie „Digital Business Evolution“. „Der DBT-Award hat uns mit seiner Strahlkraft und Reputation in unserer Kommunikation, Marktwahrnehmung und auch in der Kundenakquise sehr geholfen. Die umfangreiche Berichterstattung zum Award hat zur Steigerung unserer Bekanntheit beigetragen und wir konnten dadurch mehr Anfragen erzielen. Diese haben zum weiteren Wachstum von Combeenation, dem Produktkonfigurator-Managementsystem, und zur Aufstockung der Mannschaft von 7 auf 13 Angestellte maßgeblich beigetragen“, ergänzt Paul Blazek, CEO von Combeenation und DBT-Award Gewinner 2018 in der Kategorie „Digital Business Revolution“. „Wie aus den Vorjahren ersichtlich ist, steckt ein vielfältiges Potenzial an Ideen in Österreich. Daher ist es uns als APA-IT wichtig, Innovationen auch weiterhin zu fördern. Wir freuen uns auf jede Menge innovative Einreichungen zum DBT-Award 2019“, erläutert Alexander Falchetto, Geschäftsführer der APA-IT und Sponsor der Auszeichnung. Zwtl.: Jetzt einreichen! Teilnahmeberechtigt sind aufstrebende Jungforscherinnen, Studierende, Entwickler, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen jeder Größe – vom Start-up über KMUs bis zu Großunternehmen. Gesucht sind digitale Innovationen aus den Bereichen Medientechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie. Dabei kann es sich um Lösungen und Services handeln, die durch die Digitalisierung Werbeformen, Unternehmensprozesse, Geschäftsmodelle oder die Kommunikation vereinfachen, effizienter gestalten bzw. neue Perspektiven und disruptive Ansätze bieten, wie z. B. e-banking oder iTunes, aber auch Taxi-Apps oder Aktivitäts-Tracker im Fitnessbereich. Bewertet werden die Arbeiten in einem anonymisierten Online-Verfahren von einer fachkundigen Jury nach Innovationsgrad sowie technologischer und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit. Einreichungen sind ab sofort bis 31. Juli von Einzelpersonen oder Teams bis maximal fünf Personen möglich. [JETZT EINREICHEN] (http://www.dbt.at/award) Zwtl.: „Digital Business Evolution" und „Digital Business Revolution" Die Arbeiten können in zwei Kategorien eingereicht werden: Die erste Kategorie „Digital Business Evolution" umfasst Technologien, Lösungen und Services, die die traditionelle Digitalisierung betreffen. Bei „Digital Business Revolution" handelt es sich um disruptive Technologien oder Modelle. Die Einreichung muss in beiden Kategorien ein innovatives, marktfähiges Produkt, Projekt, Service oder eine Lösung beschreiben, den Nutzen klar definieren und auch eine Geschäftsidee beinhalten. Den Gewinnern winken je 4.000 Euro Preisgeld pro Kategorie, zur Verfügung gestellt vom Sponsor APA-IT, sowie entsprechende mediale Vermarktung durch APA – Austria Presse Agentur und styria digital one. Die Einreichung zum "Digital Business Trends-Award" ist kostenfrei. Details, Teilnahmebedingungen, Jurierungsprozess sowie Einreichformular sind unter www.dbt.at/award abrufbar. Einen würdigen Abschluss findet das Auswahlverfahren im Rahmen einer Award-Show im Dezember 2019 in Wien, bei der die Gewinnerinnen und Gewinner bekanntgegeben und prämiert werden. Über Digital Business Trends: Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von [APA – Austria Presse Agentur] (http://www.apa.at/) und [styria digital one] (http://sdo.at/) (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen. Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im „real life“ und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen. Zwtl.: Die Partnerunternehmen der Digital Business Trends sind: Premium Partner: [A1 Telekom Austria AG] (http://www.a1.net) [Fehr Advice & Partners] (http://www.fehradvice.com) Wissenschaftlicher Partner: [Technische Universität (TU) Wien] (http://www.tuwien.ac.at/) Classic Partner: [BAWAG PSK] (https://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/PK) [BDO Austria] (http://www.bdo.at/) [Bisnode] (http://www.bisnode.at/) [Dimension Data Austria GmbH] (http://www.dimensiondata.com/) [DXC Technology] (http://www.dxc.technology/) [Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte] (http://www.fwp.at/) [HORIZONT] (http://www.horizont.at/) [IBM Österreich] (http://www.ibm.com/at/de) [LeasePlan] (http://www.leaseplan.com/) [Microsoft Österreich] (https://www.microsoft.com/de-at) [Mindshare Austria] (http://www.mindshareworld.com/austria/) [Österreichische Beamtenversicherung] (http://www.oebv.com/) [Wien Energie] (https://www.wienenergie.at/eportal3/) Digital Business Trends auf Social Media-Kanälen: [Facebook] (http://www.facebook.com/digitalbusinesstrends) [Twitter] (http://www.twitter.com/dbt_at) ...

...

05.04.2019

APA erhält Gütesiegel „Betriebliche Gesundheitsförderung“

Wien (OTS) - Die APA – Austria Presse Agentur erhielt gestern, Donnerstagnachmittag, im Rahmen eines Festaktes das Gütesiegel „Betriebliche Gesundheitsförderung“ (BGF) durch die Wiener Gebietskrankenkasse verliehen. Die Auszeichnung bestätigt die Gesundheitsorientierung von Unternehmen und ergeht an Betriebe, die die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemäß den BGF-Qualitätskriterien fördern. Das Gütesiegel wurde der APA für die Jahre 2019 bis 2021 zuerkannt. Die APA startete 2015 ein umfassendes Projekt und Maßnahmenpaket, um ein ganzheitliches Gesundheitsverständnis innerhalb des Unternehmens herzustellen. Im Zuge dessen wurde eine Reihe gesundheitsfördernder Aktivitäten eingeführt. Für Clemens Pig, Vorsitzender der Geschäftsführung der APA, und Co-Geschäftsführerin Karin Thiller zielt das Engagement u.a. darauf ab, „das Bewusstsein für den Wert der Gesundheit und des Wohlergehens von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu schärfen und in der Unternehmenskultur zu verankern. Die Auszeichnung ist ein weiterer Schritt, die APA – vor allem auch im Hinblick auf die allgemein angespannte Lage beim Recruiting von Spezialisten und IT-Fachkräften – als attraktive Arbeitgebermarke zu stärken.“ Unter dem Motto „APA-Health@Work“ wurden in den vergangenen Jahren unternehmensweit zahlreiche Maßnahmen implementiert und in den Arbeitsalltag integriert. Die Schwerpunkte umfassen die Bereiche „Gesunde Ernährung“, „Arbeitsumfeld und Arbeitssicherheit“, „Bewegung und Entspannung“ sowie verschiedene Serviceleistungen, die von betriebsärztlichen Beratungs- und Impfangeboten bis hin zu einer arbeitspsychologischen Betreuung reichen. Ein wichtiger Fokus lag auf der Sensibilisierung und Schulung von Führungskräften. Darüber hinaus engagieren sich APA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, ihren Kolleginnen und Kollegen ein abwechslungsreiches Kurs- und Bewegungsangebot, wie Yoga oder Beachvolleyball, anzubieten. Die Vergabe des Gütesiegels erfolgte durch die Wiener Gebietskrankenkasse, als Regionaldienststelle des österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF). Zwtl.: Über APA – Austria Presse Agentur Die APA – Austria Presse Agentur ist die nationale Nachrichtenagentur und der führende Informationsdienstleister Österreichs. Sie befindet sich im Eigentum 12 österreichischer Tageszeitungen und des ORF. Die APA-Gruppe setzt sich aus der genossenschaftlich organisierten Nachrichtenagentur und drei hundertprozentigen Tochterunternehmen in den Bereichen Medienbeobachtung, Verbreitungsservices und Informationstechnologie zusammen. Die Redaktion sorgt für Echtzeit-Nachrichtendienste in Wort, Bild, Grafik, Audio und Video. Die APA erfüllt ihre Aufgaben unabhängig von Staat, Regierung und Parteien nach den Geboten von Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Ausgewogenheit sowie unter Vermeidung jeglicher Einseitigkeit und Parteinahme. ...

...

01.04.2019

Maria Scholl ist neue stellvertretende Chefredakteurin der APA

Wien (OTS) - In der APA-Redaktion werden im Frühling mehrere personelle Weichen gestellt. Kulturredakteurin Maria Scholl (34) wird mit 1. April stellvertretende Chefredakteurin. In Oberösterreich übernimmt Verena Leiss (48) im Mai die Leitung des dortigen APA-Büros, sie folgt auf Heinz-Peter Ziegler, der in Pension geht. Lisa Göltl (47) wird mit April stellvertretende Chronik-Chefin. Dr. Maria Scholl studierte vergleichende Literaturwissenschaft und Psychologie und arbeitet seit 2007 für die APA - Austria Presse Agentur. Seit 2010 ist die Wienerin Redakteurin für Kultur und Wissenschaft, seit 2018 nimmt sie überdies regelmäßig die Funktion der Newsmanagerin/Chefin vom Dienst wahr. Die APA-Chefredaktion besteht somit künftig aus Chefredakteur Johannes Bruckenberger, seinen Stellvertretern Werner Müllner und Maria Scholl sowie Katharina Schell. Verena Leiss übernimmt die Staffel vom langjährigen Linzer Büroleiter Ziegler. Er leitete den oberösterreichischen Standort der Austria Presse Agentur seit 2004 und war insgesamt fast 40 Jahre für die APA tätig. Leiss arbeitet seit 2001 für die Oberösterreich-Redaktion der APA, seit 2011 als angestellte Redakteurin. Ihren Einstieg in die Medienbranche fand sie nach einem Studium der Landschaftsökologie über den ORF Oberösterreich. Lisa Göltl blickt auf langjährige Erfahrung im APA-Chronik-Ressort zurück, dem sie seit 1997 angehört. Davor war sie ab 1993 im APA-Büro Niederösterreich. Göltl fungiert ebenfalls seit 2018 als Newsmanagerin. ...